Herzogin Meghan + Prinz Harry: Geheimnis gelüftet! SIE sind die Taufpaten von Baby Archie

Lange wurde ein riesengroßes Geheimnis um die Identität der Taufpaten gemacht, die Herzogin Meghan und Prinz Harry für ihren Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor ausgesucht haben - bis jetzt. 

Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 37, halten viele Details über ihren Sohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor, acht Monate, privat.

Herzogin Meghan + Prinz Harry wollten nicht verraten, wer die Taufpaten sind

Auch um die Identität der Taufpaten machten der Herzog und die Herzogin von Sussex bisher ein großes Geheimnis. "Die Paten werden gemäß ihres Wunsches geheim bleiben", hieß es in einer Pressemitteilung, die der Palast drei Tage vor der Taufe des Kleinen veröffentlichte.

Identität der Taufen angeblich gelüftet

Nun wird in der Sonntagsausgabe der britischen "The Times" berichtet, wer Archies engste Vertraute sein sollen. Das Blatt will endlich erfahren haben, dass der kleine Archie drei Paten hat. 

Patin Nummer 1: Ex-Nanny Tiggy Pettifer

Dieses Foto ist schon einige Jahre alt: Tiggy Pettifer und Prinz Harry.

Die Zeitschrift behauptet, dass Prinz Harry seine und Prinz Williams, 37, ehemalige Nanny für den Paten-Job auserkoren hat. Bis heute ist sie eine Vertrauensperson der Royals und soll auch in Baby Archies Leben eine wichtige Rolle spielen. Auch Herzogin Meghan soll sich mit der Ex-Nanny ihres Mannes wunderbar verstehen. Sie soll sie nur wenige Monate vor der großen Hochzeit im Mai 2018 kennengelernt haben. "Harry konnte es nicht erwarten, Meghan Tiggy vorzustellen. Obwohl die beiden Frauen sehr unterschiedlich sind, sind sie hervorragend miteinander klargekommen", berichtete ein Palastinsider der britischen Boulevard-Zeitung "The Sun". 

Sie war Harrys Ersatzmama

DIESE Frau musste Meghan noch vor der Hochzeit kennenlernen

Prinz Harry + Meghan Markle

Pate Nummer 2: Vaterfigur Mark Dyer

Mark Dyer ist ein enger Familienfreund und soll ebenfalls Archies Pate sein. Mark soll wie ein zweiter Vater für den Prinzen sein, er und Harry sollen jeden Tag Kontakt zueinander haben. Bereits seit zwanzig Jahren kennen sich die beiden. Mitte der Neunziger engagierte Prinz Charles, 71, den ehemaligen Offizier der Waliser Garde als Stallmeister – nach Dianas Tod 1997 übernahm dieser neben Nanny Tiggy Pettifer für die Prinzen schnell auch "elterliche" Aufgaben.

Prinz Harry

Wie Vater und Sohn

Prinz Harry und Mark Dyer

Pate Nummer 3: Kumpel Charlie van Straubenzee

Prinz Harry und Charlie van Straubenzee sind seit ihrer Kindheit befreundet.

Charlie van Straubenzee ist der beste Freund von Prinz Harry und soll auch das Patenamt bekommen haben. Er soll auf der Hochzeit des Herzogs sogar beim Abendempfang im Frogmore House eine lange Rede über seinen Freund gehalten haben, die für sehr viel Gelächter gesorgt haben soll. Und Harry war sogar der Trauzeuge seines Kumpels, der Partnerin Daisy Jenks am 4. August 2018 das Jawort gab. Prinz Harry kam damals mit seiner frisch angetrauten Ehefrau Herzogin Meghan zur Trauung, die an dem Tag Geburtstag hatte. Charlies älterer Bruder Thomas van Straubenzee ist Prinz Williams bester Freund und der Patenonkel von Prinzessin Charlotte, vier. Es wäre also eine Runde Sache, wenn Charlie van Straubenzee der Patenonkel von Baby Archie ist. 

Baby Archie wird getauft

Ein großer Tag für Herzogin Meghan und Prinz Harry

Zuschauer fotografieren die Wachablösung vor dem Windsor Castle, während innen der kleine Archie getauft wird.
Archies Taufe muss gefeiert werden: Ein Fan hat sogar eine Torte mitgebracht.
Lasst die Korken knallen: Britische Royal-Fans feiern vor dem Windsor Castle.

3

Auffällig wäre bei diesem Trio, dass die Paten allesamt aus Prinz Harrys Umfeld stammen - ein Name aus Herzogin Meghans Freundeskreis fiel bei der Auflistung der "The Times" leider nicht. Ob sich die ehemalige "Suits"-Schauspielerin bei der Wahl des Patenamtes für keine Freundin entscheiden konnte? Oder freut sich der kleine Archie über noch mehr Paten, die bisher anonym geblieben sind? 

Verwendete Quellen: The Times, Metro

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals