Herzogin Meghan + Prinz Harry: Sie gründen eine eigene Stiftung

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden eine eigene Wohltätigkeitsorganisation gründen. Das Paar verabschiedet sich somit aus der gemeinsamen Charity-Arbeit mit Herzogin Catherine und Prinz William in der Royal Foundation 

Nun ist es offiziell bestätigt: Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, werden nicht mehr mit der Royal Foundation zusammenarbeiten. Das verkündet die Stiftung auf ihrer Homepage. Sie wurde 2009 von Prinz William, 36, und Prinz Harry mit dem Ziel gegründet, gemeinnützige Organisationen aus verschiedenen Bereichen zu unterstützen.

Bis zur Hochzeit Williams mit Kate Middleton, 37, lief die Stiftung unter dem Titel "The Foundation of Prince William and Prince Harry". Anläßlich der Eheschließung der beiden wurde sie umbenannt in "The Royal Foundation of The Duke and Duchess of Cambridge and Prince Harry".  

Königliches Treffen

Herzogin Meghan und Pop-Queen Beyoncé beim süßen Babytalk

Herzogin Meghan trifft US-Star Beyonce
Als würden sie sich schon ewig kennen: Herzogin Meghan und US-Star Beyoncé Knowles begrüßen sich bei der Europapremiere von "König der Löwen" in London mit einer herzlichen Umarmung und plaudern anschließend über den Nachwuchs.
©Gala

Herzogin Meghan & Prinz Harry: Eigene "Herzensprojekte" im Fokus

William wird mit Kate weiterhin die Belange der Stiftung verantworten, während Harry und Meghan offenbar eigene Wege in der gemeinnützigen Arbeit gehen wollen. Sie werden demnach vor allem eigene Herzensprojekte unterstützen. Trotzdem soll es immer wieder gemeinsame Projekte geben, wie die Royals Foundation mitteilt: "Zusätzlich werden beide Paare in Zukunft auch weiterhin für diverse Projekte zusammenarbeiten, etwa bei dem Programm für geistige Gesundheit der Stiftung, 'Heads Together'".

Trennung ist konsequent

Die Trennung kommt nicht überraschend. Bereits im März 2019 wurden die royalen Haushalte getrennt. Herzogin Meghan und Prinz Harry zogen mit ihrem Team aus dem gemeinsam mit Kate und William betriebenen Büro im Kensington Palast aus und richteten sich im Buckingham Palast ein.

Das Statement der Royal Foundation stützt die mutmaßliche Strategie des Königshauses: "Diese Änderungen sollen die Arbeit und die Verantwortlichkeiten ihrer königlichen Hoheiten bei der Vorbereitung auf ihre künftigen Aufgaben am besten ergänzen und ihre gemeinnützigen Aktivitäten besser auf ihre neuen Haushalte abstimmen“, heißt es. Eine folgerichtige Maßnahme, schließlich bereitet sich Prinz William auf die Rolle des Königs vor und wird künftig anderen Anforderungen gerecht werden müssen als Prinz Harry, der aktuell Platz sechs der Thronfolge einnimmt. 

Windsors

Die Thronfolge im englischen Königshaus

Platz 1: Prinz Charles (ältester Sohn von Queen Elizabeth)
Platz 2: Prinz William (ältester Sohn von Prinz Charles)
Prinz George
Den Gang über den roten Teppich meistert sie danach perfekt. Mit ihrem zurückhaltenden Lächeln verzückt sie alle.

18

Verwendete Quelle: The Royal Foundation

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals