VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Prinz Harry Schlag gegen das Königshaus? Das haben sie an ihrer Website geändert

Herzogin Meghan, Prinz Harry
© Getty Images
Herzogin Meghan und Prinz Harry scheinen den Buckingham Palast mit diebischer Freude herausfordern zu wollen. Erst vergangene Woche sorgte ein offenes Interview des Queen-Enkels mit Talkshow-Gastgeber James Corden für Aufregung, jetzt legen die Sussexes mit einem Relaunch der Website ihrer Organisation "Archewell" nach.

Herzogin Meghan, 39, und Prinz Harry, 36, sind immer wieder für eine (böse) Überraschung gut. Nachdem sich der Enkel von Queen Elizabeth, 94, erst vor wenigen Tagen von verblüffender Plauderlaune beseelt mit Moderator James Corden, 42, in einem Touristenbus durch seine neue Heimat Los Angeles chauffieren ließ, hat das vergangene Wochenende den Buckingham Palast vermutlich erneut in eine Schockstarre versetzt. Die Sussexes haben Änderungen an ihrer Website für "Archewell" vorgenommen – und diese könnten als kleine Stichelei gegen das Königshaus verstanden werden.

Herzogin Meghan und Prinz Harry: Retourkutsche oder PR-Maßnahme?

Ein bisher prominent platziertes Foto von Prinzessin Diana (†36) und ihr "Brief für 2021" mussten weichen. Stattdessen umspielen das "Archewell"-Logo nun prägnante Zielsetzungen, die sich das Paar offenbar von nun an auf die Fahne schreiben möchte: Gemeinschaft, Dienst, Mitgefühl, Aktion. Dabei sticht das englische Wort "Service" für "Dienst" dem geneigten Royal-Fan vermutlich besonders ins Auge.

Rund ein Jahr nach dem Megxit haben sich Harry und Meghan im Februar 2021 endgültig aus ihren Verpflichtungen als Senior Royals zurückgezogen. Die Königin entzog dem Paar daraufhin seine königlichen Schirmherrschaften und Ehrenämter. Eine konsequente Maßnahme, die aber vor allem ihren Enkel verletzt haben muss. 

In einem durch ihren Sprecher verlautbarten fast trotzigen Statement der Sussexes klingt die Verbitterung über die Entscheidung Ihrer Majestät nicht gerade zurückhaltend durch: "Wie aus ihrer Arbeit im vergangenen Jahr hervorgeht, bleiben der Herzog und die Herzogin von Sussex ihrem Dienst für Großbritannien und der ganzen Welt verpflichtet und haben ihre Unterstützung für die Organisationen, die sie unabhängig von ihrer offiziellen Rolle vertreten haben, angeboten. Wir können alle ein Leben im Dienst führen. Dienst ist universell."

Nun also machen der Prinz und seine Frau nachdrücklich publik, dass sie nicht auf den offiziellen Rückhalt des Palastes angewiesen sind, um Gutes zu tun und ihren Dienst an der Gesellschaft zu leisten. Ein wenig subtiles Nachtreten kurz nach der finalen Trennung von ihrem Leben als Royals? 

Interview mit Oprah Winfrey steht in den Startlöchern

Zumindest scheint dieses kleine, aber feine Detail eine durchaus cleverere PR-Initiative zu sein. Am 7. März wird ein Interview der beiden mit Oprah Winfrey ausgestrahlt, das seit Tagen wie ein Damoklesschwert über dem Königshaus zu schweben scheint. Ein Trailer, der am gestrigen Sonntag (28. Februar) erschienen ist, lässt neuen Zündstoff für die ohnehin schon angespannte Beziehung der Sussexes zum Hof erahnen. Die Änderungen an der Website ihrer Organisation "Archewell" sind dabei vermutlich nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, archewell.com

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken