VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Prinz Harry Darum werden sie vermutlich nur an zwei Events teilnehmen

Herzogin Meghan und Prinz Harry
© Dana Press
Herzogin Meghan und Prinz Harry sind in Großbritannien gelandet und bereiten sich nun auf die Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum der Queen vor. Laut eines Royal-Experten werden die Sussexes allerdings nur an zwei Veranstaltungen teilnehmen.

Am heutigen Donnerstag, 2. Juni 2022, blickt die ganze Welt nach London, in freudiger Erwartung auf die Feierlichkeiten zu Queen Elizabeths, 96, Platinjubiläum. Den Auftakt bildet die Militärparade "Trooping the Colour", bei der nun auch Herzogin Meghan, 40, und Prinz Harry, 37, erscheinen werden. Bis vor Kurzem hieß es, dass nur arbeitende Royals auf dem Balkon des Buckingham Palastes der Menschenmenge zuwinken würden.

Daher wurde zunächst nicht damit gerechnet, dass Royal-Fans die Sussexes zu Gesicht bekommen würden. Jetzt wurde allerdings bekannt, dass das Paar mit anderen Royals auf einem Balkon nahe des Exerzierplatzes "Horse Guards Parade" seinen Platz einnehmen werde. Außerdem sei geplant, dass Harry und Meghan am 3. Juni den Dankesgottesdienst in der St. Paul's Cathedral besuchen. Laut eines Experten werden die beiden allerdings bei keinen weiteren Events anwesend sein.

Herzogin Meghan + Prinz Harry: Nehmen sie nur an zwei Events teil?

Das liege wieder einmal in der Sicherheitsfrage begründet. Während ihres Aufenthalts in Großbritannien wohnen Harry und Meghan in ihrem alten Zuhause: Frogmore Cottage. Das Anwesen in Windsor werde bewacht, einen 24/7-Personenschutz der britischen Polizei würden das Paar sowie seine Kinder Archie, 3, und Lilibet, 11 Monate, allerdings nicht erhalten, wie der ehemalige royale Schutzbeamte Simon Morgan gegenüber "Daily Mail" verrät. "Wenn sie im Frogmore Cottage wohnen, werden sie dort extrem sicher sein. Das könnte der Grund dafür sein, dass sie außerhalb der Hauptveranstaltungen zum Platinjubiläum nichts unternehmen, weil sie dafür keinen Schutz haben werden", sagt er.

Mit ihrem Rücktritt als Senior Royals wurde Harry und Meghan die Security entzogen. Bei öffentlichen Veranstaltungen würde ihnen jedoch Schutz geboten: "Das Thronjubiläum ist eines der risikoreichsten Ereignisse seit Jahren, und die Polizei hat die Pflicht, die Teilnehmer, insbesondere die königliche Familie und ausländische Würdenträger, zu schützen." Das gelte jedoch nicht für private Treffen wie Restaurant-Besuche. Auch ihr privates Sicherheitsteam, zu dem der ehemalige Leibwächter von Michael Jackson gehört, konnte die Sussexes nicht begleiten, da dieses in Großbritannien keine Waffen tragen dürfe.

Die Sussexes wollen sich ohnehin "bedeckt halten"

Hinzu kommt, dass Harry und Meghan ohnehin vorhätten, sich während der Feierlichkeiten zurückzuhalten, um dieses nicht zu überschatten. Laut "Daily Mail" hätten sie dies der Queen sogar versprochen. Denn zuvor habe die Monarchin ihrer gesamten Familie angeordnet, während des historischen Ereignisses "kein Drama" zu veranstalten, wie eine Quelle dem britischen Nachrichtenportal verriet. Über etwaige Spannungen solle hinweggesehen werden, da Queen Elizabeth nicht wolle, "dass irgendetwas die Feierlichkeiten überschattet – und das schließt jegliche Familienangelegenheiten ein."

Verwendete Quelle: dailymail.co.uk

sti Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken