Herzogin Meghans + Prinz Harry: Angestellte Nr. 4 hat gekündigt

Nachdem erst vor einigen Monaten Meghans persönliche Assistentin ihren Arbeitsvertrag beendete, reicht jetzt auch Palast-Mitarbeiterin Nummer vier ihre Kündigung ein

Für Herzogin Meghan, 37, zu arbeiten, muss einer der glamourösesten Jobs sein. Oder vielleicht auch nicht. Denn die "Daily Mail" berichtet, die persönliche Assistentin der Herzogin von Sussex habe nur sechs Monate nach der Traumhochzeit von Meghan und Prinz Harry, 34, gekündigt. Das Dilemma: Zwar gibt es eine heiß gehandelte Nachfolgerin, doch auch die reicht jetzt, kurz vor der Geburt von Meghans erstem Baby, die Kündigung ein.  

Angestellte Nummer vier kündigt innerhalb eines Jahres

Laut der britischen Nachrichtenseite "Daily Mail" soll Amy Pickerill, 33, nach nur einem Jahr als Meghans Angestellte im britischen Palast das Handtuch geworfen haben. Die berufliche Trennung soll zwar freundschaftlich erfolgt sein, doch Amy Pickerill hat es auffällig eilig, aus Meghans Umfeld herauszukommen. Sie wird nach Angaben von "Daily Mail" direkt nach der Geburt des royalen Sprösslings in rund einem Monat ihre derzeitige Position aufgeben und den Palast verlassen. Die 33-Jährige organisierte in der Vergangenheit nicht nur eine Vielzahl an Charity-Events für die Frau von Prinz Harry, sondern kümmert sich auch um den noch bevorstehenden Umzug von Meghan und Harry ins Frogmore Cottage. Eine Insider-Quelle im Palast besagt, dass die beiden Frauen in Kontakt bleiben wollen, da sie eine "starke Beziehung" verbindet. Amy Pickerill wird laut der Quelle vorerst ins Ausland gehen. 

Herzogin Meghan + Amy Pickerill

November 2018: Meghans persönliche Assistentin Melissa gibt ihren Job auf

"Es ist ist ein wahrer Schock", sagte ein angeblicher Palast-Insider im Herbst gegenüber der "Daily Mail" über den Weggang von Melissa Toubati. Ein Sprecher des Kensington-Palastes wollte das nicht kommentieren. "Sie ist eine enorm talentierte Person," behauptet die Quelle weiter. "Sie spielte eine entscheidende Rolle am Erfolg der royalen Hochzeit und wird im royalen Haushalt von jedem vermisst werden." Weshalb Meghans persönliche Assistentin letztlich ihren Job gekündigt hat, darüber kann nur gemutmaßt werden. 

Auch diese beiden Mitarbeiter gehen

Edward Lane Fox, der Privatsekretär Harrys, kündigte bereits im April 2018 seinen Rückzug an. Er galt als rechte Hand Harrys, begleitete den britischen Royal durch seine Jahre als Party-Prinz bis zu seiner Hochzeit im Mai 2018. Zu seiner Nachfolgerin wurde Samantha Cohen erkoren. Sie stellte sich fast 20 Jahre in den Dienst der Krone und war zunächst die Privatsekretärin der Queen. Auch sie kehrt den Royals nur ein Jahr nach dem Wechsel den Rücken. Allerdings: Das Engagement war von Anfang an so geplant, Cohen verlässt das Königshaus komplett.

Liegt es etwa an Meghan? Der königliche Autor Robert Jobson verrät in "Charles At Seventy", dass die Hochzeitsphase ziemlich anstrengend gewesen sein soll und dass sogar auch mal Prinz Harry die Stimme erhoben habe. "Was Meghan will, das bekommt sie auch", soll er dem Personal gesagt haben. 

16 Tage, 76 Termine

Mit dieser Entourage reisen Harry & Meghan

Prinz Harry + Herzogin Meghan

Herzogin Meghan ist sehr "wählerisch"

Meghans ehemalige Agentin, Gina Nelthorpe-Cowne, verriet außerdem, dass die ehemalige Schauspielerin sehr wählerisch sein könne. Und das nicht nur, wenn es um ihre Kleidung gehe, sondern auch um ihre Kollegen. Wenn einer nicht Meghans Vision teile, habe diese Person auch keinen Platz in ihrem Leben, erklärt die ehemalige Agentin weiter. 

Fashion-Looks

Der Style von Meghan Markle

Beim ersten Pressetermin nach der Geburt trägt Herzogin Meghan ein körperbetontes, cremeweißes Trench-Kleid mit Taillengürtel, Gerüchten zufolge vom Luxuslabel Givenchy. Deutlich sichtbar zeichnet sich darunter ihr Bäuchlein ab - ein schönes Statement, das Natürlichkeit statt Perfektion propagiert. Ihre Halskette soll von Jennifer Meyer sein, die Nude-Pumps stammen von Manolo Blahnik.
Ihr dunkles Haar fällt ihr offen über die Schultern. Als Meghan ins Kondolenzbuch schreibt, wird sichtbar, dass sie ihren Verlobungsring - wie auch beim letzten Auftritt - nicht mehr trägt. Das scheint jedoch nicht etwa mit Prinz Harry oder ihrer Beziehung zu tun zu haben, sondern ist wahrscheinlich den in der Schwangerschaft geschwollenen Fingern geschuldet. Ihren Ehering trägt die Frau von Prinz Harry trotzdem. 
Herzogin Meghan erscheint zusammen mit Prinz Harry am "New Zealand House" in London, wo sie Blumen ablegen und ins Kondolenzbuch schreiben. Sie trägt einen neuen, schwarzen Mantel mit funkelnden Knöpfen und weiten Ärmeln von Gucci. In der Hand hält sie eine schwarze Satin-Clutch, auch von Gucci. 
Rührendes Detail: Herzogin Meghan wählt an diesem Tag ein Paar goldene Ohrringe, das sie während ihrer Tour durch Neuseeland von der dortigen Premierministerin Jacinda Ardern geschenkt bekommen hat. 

385

Verwendete Quellen: Daily Mail

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema