Herzogin Meghan + Prinz Harry: Angestellte von Frogmore Cottage werden versetzt

Neue Gerüchte über Prinz Harry und Herzogin Meghan: Angeblich werden jetzt Angestellte von ihrem Wohnsitz abgezogen.

Der "Megxit" hält die Briten weiter in Atem. Täglich machen neue Gerüchte die Runde. Das neueste lautet nun, dass Mitarbeiter aus Frogmore Cottage, dem Wohnsitz von Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, angeblich versetzt werden.

Herzogin Meghan + Prinz Harry brauchen weniger Angestellte

Die beiden betroffenen Mitarbeiter - laut "Mail Online" eine Reinigungskraft und ein Haus-Manager - sollen zukünftig weiter für die königliche Familie arbeiten und in andere Residenzen versetzt werden. Anderen Angestellten wie Köchen, Dienstmädchen und Lakaien wurde angeblich mitgeteilt, dass ihre Dienste in der Windsor-Residenz des Paares nicht mehr benötigt werden. Auch sie sollen anderweitig unterkommen. Die Spekulationen darüber, wie viel Zeit Meghan noch in England verbringen wolle, reißen damit nicht ab.

Meghan + Harry: Offenbar längerer Aufenthalt in Kanada geplant

Der Herzog und die Herzogin von Sussex hatten in der vergangenen Woche unter anderem erklärt, sie wollten ihre Zeit zukünftig zwischen Großbritannien und Nordamerika aufteilen. Meghan ist anschließend nach Kanada zurückgekehrt. Dort verbrachte das Paar zusammen mit dem acht Monate alten Sohn Archie zuvor eine mehrwöchige Auszeit. Queen Elizabeth, 93, ließ nach ersten Gesprächen mit ihrem Enkelsohn über dessen Rückzug aus der Königsfamilie wissen: Man habe sich auf eine Übergangsphase geeinigt, in der "die Sussexes" Zeit in Kanada und im Vereinigten Königreich verbringen werden. Wie dieses Arrangement genau aussehen wird, ist noch ungewiss.

Nach dem Krisentreffen mit der Queen

Herzogin Meghan macht ihren ersten Ausflug in Kanada

Herzogin Meghan
Überglücklich in Nordamerika: So sieht die Herzogin bei ihrem ersten Ausflug in Kanada aus.
©Gala

Harry im Buckingham Palast

Am Donnerstag (16. Januar) ließ sich Prinz Harry bei einem Auftritt im Buckingham Palast von dem Wirbel um seine Familie nichts anmerken. Britische Medien spekulieren, die Auslosung der Rugby-League-Weltmeisterschaft 2021 dort könnte sein letzter offizieller Termin für die Royals gewesen sein.

Verwendete Quellen: Mail Online

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals