VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan & Prinz Harry Sie rekonstruieren einen Moment der Queen & Prinz Philip

Herzogin Meghan und Prinz Harry auf dem Balkon des Grand Pacific Hotels in Suva, Fiji.
Herzogin Meghan und Prinz Harry auf dem Balkon des Grand Pacific Hotels in Suva, Fiji.
© Getty Images
Auf ihrer Fidschi-Reise lassen Herzogin Meghan und Prinz Harry alte Erinnerungen wach werden. Sie sind nämlich nicht das erste royale Paare, das sich auf dem Balkon des Grand Pacific Hotels zeigt 

Die schwangere Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, wurden von rund 15.000 Menschen auf den Fidschi-Inseln begrüßt. Sie lächelten in die Kameras und winkten vom Balkon des Grand Pacific Hotels - einem ganz besonderen Ausguck.

Prinz Harry denkt an seine Großmutter Queen Elizabeth 

"Dieser Besuch hat für uns als junges Ehepaar etwas Nostalgisches. Meine Großeltern standen schon mehrmals auf diesem Balkon", so Prinz Harry in seiner offiziellen Rede während des anschließenden Staatsbankett. Und in der Tat stand Queen Elizabeth, 92, vor vielen Jahren an der Seite von Prinz Philip, 97,  zum ersten Mal auf dem Vorbau des Hotels. 1953 hatte die junge Queen zu diesem Anlass ein pompöses Abendkleid gewählt und mit der "Girls of Great Britain & Ireland"-Tiara kombiniert. Dieses Schmuckstück war ein Geschenk ihrer Mutter Queen Mary zur Hochzeit im Jahr 1947. Die Monarchin trägt die Tiara auch in den heutigen Tagen noch regelmäßig zu besonderen Anlässen. Meghan trug  keine Tiara und auch ihr weißes Kleid viel weniger pompös aus. Sie durfte ihren Gatten außerdem bei der Hand halten, was 1953 ein königliches No-Go gewesen wäre. Es gibt also ein paar zeitgemäße Unterschiede, aber eine Gemeinsamkeit bleibt: Ein verliebtes Royal-Paar auf dem berühmten Balkon auf Fidschi. 

1953: Queen Elizabeth und Prinz Philip auf dem Balkon des Grand Pacific Hotel auf Fiji.
1953: Queen Elizabeth und Prinz Philip auf dem Balkon des Grand Pacific Hotel auf Fiji.
© Getty Images

Prinz Harry schwärmt von Fidschi

Genau wie Harrys Großeltern, sind auch er und seine Frau von vielen Menschen begrüßt worden. "Es ist ein wahres Privileg hier zu sein. Unsere zwei Länder genießen eine gute Beziehung und tiefe Freundschaft." Er wisse die Tradition, dass royale Besucher immer so gastfreundlich empfangen werden, sehr zu schätzen. Das Hotel scheint für den royalen Empfang also immer noch ein zeitgemäßes Setting zu sein.

Quelle: People, Mirror

reb Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken