VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Prinz Harry Während Award-Verleihung kassieren sie Buhrufe

Herzogin Meghan und Prinz Harry
© PA Images / imago images
Der nächste Tiefschlag für Prinz Harry und Herzogin Meghan. Bei den "British National Television Awards" kassierten die beiden Buhrufe, als ein Einspieler ihres legendären Interviews mit Oprah Winfrey eingeblendet wurde.

Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 40, sinken in ihrer Popularität immer weiter. Erst vor einigen Tagen zeigte sich dies auch in einer "YouGov"-Meinungsumfrage zu den Royals. Nur 34 Prozent der Briten halten zu dem Paar. Meghans Werte sind noch einmal deutlich darunter. Sie ist nur noch bei 26 Prozent der Briten beliebt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Ärger über Oprah-Clip

Das zeigte sich jetzt auch bei den "British National Television Awards" noch einmal deutlich. Nachdem Sir Trevor McDonald, 82, die Sammlung der kultigsten TV-Momente des Jahres präsentiert, wurde ein Zusammenschnitt des berühmten Interviews der Sussexes mit Oprah Winfrey, 67, gezeigt.

In der Live-Sendung seien die lautstarken Rufe nicht zuhören gewesen, doch einige Zuschauer der Show sollen der "MailOnline" gesagt haben, dass im Publikum laut gejohlt wurde und laute Buhrufe zu hören waren, als Prinz Harry und Herzogin Meghan auf dem Bildschirm auftauchten.

Beliebtheit auf dem Tiefpunkt

Eine Quelle aus dem Publikum soll zur "MailOnline" gesagt haben: "Meghan und Harry wurden während einer Montage von TV-Momenten der letzten zwölf Monate auf dem Bildschirm gezeigt. Sofort gab es in der ganzen Arena hörbare Buhrufe."

Die Veranstaltung in der Londoner O2-Arena ist der Höhepunkt des Showbusiness in Groß Britannien. Bei diesem Event tummeln sich ebenfalls einige Stars im Publikum. Es lässt also vermuten, dass die Beliebtheit der Sussexes auch in den Promi-Kreisen mittlerweile abgenommen hat.

Herzogin Meghan: Das stört sie so an Prinz Charles Zukunftsplänen

Herzogin Meghan ist noch unbeliebter bei den Briten als Prinz Harry

"MailOnline" nennt noch eine weitere, nach ihren Angaben berühmte Quelle, die nicht genannt werden möchte: "Einige haben geschrien und es wurde gelacht. Es gab ein paar verlegene Gesichter, aber leider war Meghan an diesem Abend offensichtlich nicht allzu beliebt." Die Briten scheinen den Abstieg des Paares also eher Meghan als Harry zuzuschieben.

Nicht nur die Kluft zwischen Harry, Meghan und der königlichen Familie wird immer größer, auch die britische Bevölkerung sieht das Paar mittlerweile zunehmend negativ. Immerhin sind es nur noch knapp ein Drittel der Briten, die hinter ihnen stehen.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk

slr Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken