Herzogin Meghan + Prinz Harry: Findet das "Royal Baby" nur auf Instagram statt?

Herzogin Meghan und Prinz Harry haben einen eigenen Instagram-Account. Innerhalb von rund fünf Stunden hat "Royal Sussex" die Eine-Million-Follower-Grenze geknackt - Weltrekord! Die Fans erwarten von den Royals privatere Einblicke. Das traditionelle "Lindo Wing"-Foto wollen sie aber trotz neuer Medien nicht missen

Herzogin Meghan, Prinz Harry
Letztes Video wiederholen
Herzogin Meghan und Prinz Harry wollen die Geburt ihres ersten Kindes so privat wie möglich halten

Seit Anfang April ist der Instagram-Account der Herzogin und des Herzogs von Sussex online. Eine Freude für alle Fans von Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34. Die Follower erhoffen sich neben Fotos zu offiziellen Terminen natürlich auch etwas privateren Inhalt. Den kann es mit der Geburt ihres ersten Kindes schon zeitnah geben. Aber vielleicht ist mit diesen Einblicken auch für viele eine Enttäuschung verknüpft.

Baby Sussex: Wird das Neugeborene nur auf Instagram gezeigt?

In den vergangenen Tagen wird viel spekuliert über den Ablauf der Geburt des Babys. Insbesondere amerikanische Medien wollen wissen, dass das herzogliche Kind nicht im „Lindo Wing“ des St. Mary's Hospital in London zur Welt kommen soll. Vieles spreche für die Geburt in einer Privatklinik. Damit entfällt natürlich auch das obligatorische Foto der Eltern mit dem Neugeboren vor dem berühmten Portal des Krankenhauses. Die Fans von Meghan und Harry sind besorgt: wird das sehnsüchtig erwartete Kind nur auf Instagram stattfinden?

Öffentliche Warnung an Herzogin Meghan

Sie soll nach der Entbindung nicht vor den Fotografen posieren

Herzogin Meghan, Prinz Harry
Es ist fast schon Tradition: Die britischen Royals zeigen sich wenige Stunden nach der Entbindung den neugierigen Fotografen. Kritiker behaupten, sie würden damit ein falsches Bild vermitteln.
©Gala


Quelle: Radar Online, Instagram

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema