Herzogin Meghan: Deshalb könnten sie und Prinz Harry Zwillinge bekommen

Alle warten gespannt auf die Baby-News von Herzogin Meghan und Prinz Harry. Nun verrät eine Expertin, weshalb die Wahrscheinlichkeit auf eine Zwillingsschwangerschaft ziemlich hoch ist

Eine Schwangerschaft des frisch verheiratete Paares scheint nur noch eine Frage der Zeit: Bereits letztes Jahr kündigten Herzogin Meghan, 36, und Prinz Harry, 33, an, dass sie in naher Zukunft eine Familie gründen wollten. Nun erklärt eine Expertin gegenüber einem britischen Magazin, weshalb die 36-Jährige gute Chancen auf Zwillinge oder sogar Drillinge hat.

Deshalb könnten Herzogin Meghan & Prinz Harry Zwillinge bekommen

Am 4. August feiert Herzogin Meghan ihren 37. Geburtstag. Ein Alter, das eine Mehrlingsschwangerschaft wahrscheinlicher macht, erklärt Helen Turnier, Expertin der "Tamba"(Twins and Multiple Births Association). Im Gespräch mit der britischen Zeitung "The Sun" erklärte sie: "Ältere Frauen, also Frauen in ihren späten Dreißigern, frühen Vierzigern, neigen eher zu Hyperovulation." Das bedeutet, dass vor allem Meghan mit ihren knapp 37 Jahren eine hohe Chance hat, Mutter von Zwillingen oder gar Drillingen zu werden.

Die Wahrscheinlichkeit steigt

Weiter erläutert Turier, dass bei älteren Frauen während dem Zyklus mehrere Eier befruchtet werden können. Dies liege am veränderten und erhöhten Hormonspiegel der Frau. Noch wahrscheinlicher wäre das, wenn Meghan sich künstlich befruchten lassen würde. "Wenn man einen befruchteten Embryo zurück in den Bauch der Mutter versetzt, kann sich dieser in einigen Fällen in zwei identische monochoriale, eineiige Zwillinge teilen", so die Expertin weiter. Wir können also weiterhin gespannt sein, wann die großen Baby-Nachrichten endlich so weit sind und ob es dann eins, zwei oder sogar drei königliche Wonneproppen werden. 

Schock für Herzogin Meghan

Ihre Töchter müssen auf den Herzog-Titel verzichten

Herzogin Meghan
Ob das Prinz Harry und Herzogin Meghan gefällt? Den Herzog-Titel des Paares werden nur ihre zukünftigen Söhne erben.
©Gala
Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema