VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Prinz Harry Gemeinsamer Auftritt mit William und Kate wird "frostig"

Herzogin Meghan, Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Catherine
© Chris Jackson / Getty Images
Der England-Besuch von Herzogin Meghan, Prinz Harry und ihren Kindern wird mit Spannung erwartet. Nun steht fest, an welchen Terminen die Sussexes teilnehmen. Ob das so harmonisch wird, bezweifelt allerdings eine Royal-Expertin.

Einst galten sie als die neuen "Fab Four", nun trennt sie ein tiefer Graben voller Vorwürfe, Enthüllungen und verletzten Gefühlen. Nachdem Herzogin Meghan, 40, und Prinz Harry, 37, als Senior Royals aus der britischen Königsfamilie zurückgetreten sind und Großbritannien verlassen haben, wird das Verhältnis zwischen ihnen und Prinz William, 39, und Herzogin Catherine, 40, immer angespannter. Grund dafür sind unter anderem die Interviews, in denen die Sussexes der Royal Family schwere Vorwürfe machten.

Wiedersehen mit Kate und William wird mit Spannung erwartet

Das Thronjubiläum der Queen, das vom 2. bis 5. Juni 2022 in England gefeiert wird und zu dem Meghan, Harry und ihre Kinder Archie, 3, und Lilibet, 11 Monate, nach langem Zögern nun auch kommen werden, sollte ein kleiner Hoffnungsschimmer auf eine Versöhnung der zerstrittenen Parteien sein. Harry und Meghan werden am Freitag, 3. Juni, sogar mit William und Kate sowie anderen Familienmitgliedern den Dankesgottesdienst in der St. Paul's Cathedral besuchen. Doch kann das gut gehen?

Bei der Parlamentseröffnung in London 2022

Nein, meint Royal-Expertin und Biografin Angela Levin. "Ich glaube, der Gottesdienst in St. Paul's wird für die Royals sehr stressig werden, besonders für William und Catherine, die das Gefühl haben, dass sie [die Sussexes] die königliche Familie im Stich gelassen haben. Es wird genauso frostig werden wie der Commonwealth-Gottesdienst im Jahr 2020. Die Brüder werden ernst dreinschauen und ich vermute, dass Meghans Hollywood-Lächeln fixiert sein wird", so Levin gegenüber der britischen Zeitung "Daily Mail".

Die Autorin bezieht sich auf eine grimmige Aufnahme, die beim Commonwealth Service im Jahr 2020 beim Verlassen der Westminster Abbey gemacht wurde. Es war der letzte offizielle Auftritt von Herzogin Meghan und Prinz Harry als Senior Royals.

Angespannte Mienen beim Commonwealth Day Service im März 2020.
Angespannte Mienen beim Commonwealth Day Service im März 2020.
© Phil Harris - WPA Pool / Getty Images

Weiter erklärt Angela Levin, dass bei dem Gottesdienst auch ein Filmteam dabei sein könnte. "Netflix könnte darauf bestehen, dass sie dabei sind – und sie sind jetzt wahrscheinlich nicht mehr in der Lage, nein zu sagen, weil sie vielleicht ganz fallen gelassen werden. Harry und Meghan haben gezeigt, dass sie das Rampenlicht und die Aufmerksamkeit lieben, und sie werden der Welt zeigen wollen, dass sie immer noch Teil der königlichen Familie sind, vor allem, weil ihre Popularität in den USA stark abnimmt", so Levin.

Müssen Herzogin Meghan und Prinz Harry in der "unanständigen Ecke" sitzen?

Die Biografin sagte voraus, dass der Buckingham Palast beschließen könnte, alle Royals in einer "langen vorderen Reihe" zu platzieren, die durch den Mittelgang geteilt wird, um die Spannungen zwischen den "verfeindeten Fraktionen" abzubauen. "Die Sitzordnung wird ein großes Problem sein. Sie [Meghan und Harry] könnten nicht in der Nähe der Königin, von Charles und William sitzen, weil sie nicht mehr als Royals arbeiten. Ich würde erwarten, dass sie bei Prinzessin Eugenie sitzen, der sie nach wie vor nahe stehen, und sie könnten sogar in einer 'unanständigen Ecke' mit ihrem Vater, dem Herzog von York, sitzen."

Denn auch Prinz Andrew, 62, wird laut Berichten von "The Times" beim Dankesgottesdienst am 2. Juni erwartet. Es wäre sein erster öffentlicher Auftritt, nachdem er seine Mutter zur Gedenkfeier seines Vaters begleitet hat – und dafür viel Kritik einstecken musste.

Verwendete Quellen: dailymail.co.uk, thetimes.co.uk

aen Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken