Herzogin Catherine + Herzogin Meghan: Streit beim ersten Treffen mit Archie

Dass britische Königshaus scheint zerrüttet wie nie. Der Rücktritt von Prinz Harry und Herzogin Meghan trieb einen Keil zwischen die einzelnen Parteien der Familie. Doch die Anfänge des Streits reichen noch weiter zurück. 

Es sind stürmische Zeiten, denen die britischen Royals entgegen sehen. Der von Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, überraschend angekündigte Rücktritt von den Pflichten eines Senior Royals verursachte eine Menge Chaos innerhalb der Familie und im gesamten Vereinigten Königreich. Die britische Königsfamilie scheint gespalten wie nie; die Queen, 93, bat Prinz Harry, Prinz William, 37, und Prinz Charles, 71, unverzüglich zum Krisengespräch nach Schloss Sandringham. Doch der Rücktritt der Sussexes ist nicht das erste, was die Familie auseinander trieb. Schon länger sollen die eigentlichen "Fab Four", also William, Kate, Meghan und Harry, im Clinch liegen. Selbst beim ersten Besuch von Kate und William bei Baby Archie, heute acht Monate, soll es geknallt haben.

Herzogin Meghan schießt gegen Herzogin Catherine

Nur wenige Tage nach der Geburt von Baby Archie machten sich Prinz William und Herzogin Catherine, 38, auf nach Windsor, um ihren jüngsten Neffen auf dieser Welt zu begrüßen. Eigentlich eine magische Begegnung, doch direkt im Anschluss an das erste Familientreffen, soll es erneut einen Dämpfer für Kate gegeben haben. Wie ein Insider dem Klatschportal "Radar Online" nun verriet, habe Kate beim Verlassen des Raumes mit anhören müssen, wie Meghan einen fiesen Kommentar in ihre Richtung feuerte. 

Unmittelbar nach dem Treffen soll Meghan der namentlich nicht bekannten Quelle nach gesagt haben: "Ich will keine Ratschläge von IHR." Kate, zu diesem Zeitpunkt noch nicht außer Hörweite, habe dieser Satz tief getroffen. Meghans Reaktion auf ihren Besuch soll ihr völlig unerklärlich gewesen sein, so der Insider weiter: "Alles, was sie sagte, war etwas Einfaches wie 'Schlaf ein bisschen' oder wie man eine Windel wechselt. Es war verletzend."

Prinz William und Prinz Harry liegen im Clinch

Schon zu diesem Zeitpunkt, Archie kam am 6. Mai 2019 zur Welt, soll das Verhältnis der Schwägerinnen zerrüttet gewesen sein. Warum, das kann sich der Insider nur so erklären: "Es scheint, als würde Meghan Kate einfach hassen und egal, was sie versucht, um nett zu sein, Meghan wird nicht nett zu ihr sein." Warum der Insider mit dieser Anekdote erst jetzt an die Öffentlichkeit ging, verriet er indes nicht. Ob Meghans angebliche Abneigung gegen Kate von den Streitigkeiten ihrer Ehemänner herrührt, ebenfalls nicht.

Herzogin Meghan + Prinz Harry

Sechs wichtige Erkenntnisse aus ihrer Dokumentation

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry sprechen in ihrer Dokumentation "Harry and Meghan: An African Journey" überraschend offen über die Schattenseiten ihres Lebens in der Öffentlichkeit. Im Video sehen Sie die sechs wichtigsten Erkenntnisse.
©Gala / Brigitte

Im Gegensatz zu dieser Begebenheit aus Windsor ist der Zank von Harry und William tatsächlich belegt. Und das von Harry höchstpersönlich: In der ITV-Dokumentation "Harry and Meghan: An African Journey" sprach der Prinz erstmals öffentlich über das Verhältnis zu seinem großen Bruder. Sie seien auf "unterschiedlichen Wegen unterwegs", gab Harry zu. Und Brüder hätten nunmal bessere und schlechtere Tage miteinander. Seit einigen scheint es ausschließlich schlechte Tage zu geben. 

Verwendete Quellen: Radar Online, ITV

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals