Herzogin Meghan + Herzogin Catherine: Expertin klärt auf: So harmonisch war ihr Treffen beim "Commonwealth Tag" wirklich

Sie tragen beide den gleichen Titel, wirklich gut verstehen sollen sie sich aber nicht. Beim Gottesdienst zum "Commonwealth Day" zeigten sich Herzogin Meghan und Herzogin Catherine ungewohnt vertraut. Eine Körpersprachen-Expertin erklärt die liebevollen Gesten

Herzogin Catherine und Herzogin Meghan gingen liebevoll miteinander um

Sie lächelten sich freundlich an, sie scherzten miteinander, zur Begrüßung gab es sogar eine Umarmung und leichte Küsse auf die Wangen – Herzogin Meghan, 37, und Herzogin Catherine, 37, setzten beim Gottesdienst zum "Commonwealth Day" in London am gestrigen Montag (11. März) alles daran, die Öffentlichkeit Glauben zu machen, sie würden gut miteinander auskommen. Mehr noch: Die Frauen von Prinz Harry, 34, und Prinz William, 36, wirkten fast wie Freundinnen. War das alles nur Show? Dass Meghan in der Royal Family nicht unbedingt mit offenen Armen empfangen wurde, ist kein Geheimnis. Judi James, Körpersprachen-Expertin und Buchautorin aus Großbritannien, hat das Verhalten der beiden Royal Ladys unter die Lupe genommen – und kommt zu einem klaren Schluss.

Die Herzoginnen bemühen sich um einander

"Es ist deutlich zu erkennen, dass Kate und Meghan heute einen anderen Eindruck hinterlassen wollten, als bei ihren vergangenen Auftritten. Sie wollten freundschaftlicher wirken", erklärt Judi James gegenüber "Fabulous Online". Dabei sei es vor allem Herzogin Meghan gewesen, die sich sehr viel offener präsentierte.

So liebevoll begrüßten sich Kate und Meghan beim Gottesdienst

Während sie sich im Buckingham Palace beim Empfang mit der Queen eher isoliert und schüchtern verhielt, wirkte sie beim Gottesdienst in der Westminster Abbey deutlich entspannter. 

Kate ging auf Meghan zu

Trotz Meghans Offenheit ging die liebevolle Geste zwischen den zwei Damen eindeutig von Herzogin Catherine aus, die den ersten Schritt auf die Frau von Prinz Harry zu machte. "Kate war diejenige, die auf Meghan zuging und Meghan reagierte mit Freude und Humor", analysiert Judi das Verhalten der beiden. Meghan war dabei deutlich anzusehen, wie sehr sie sich über die Geste von Kate freute. "Meghans Lächeln signalisierte echte Freude, als Kate sich zu ihr beugte und zur Begrüßung küsste", weiß die Körpersprachen-Expertin. 

Britische Royals

Die besten Bilder vom Commonwealth Day

Herzogin Meghan und Prinz Harry besuchen vor der Messe das Canada House und sprechen dort mit kleinen Fans.
Die hochschwangere Herzogin von Sussex hält müde, aber strahlend einen Blumenstrauß und ihren Babybauch.
Harry und Meghan lassen sich von ein paar Kindern eine kanadische Frühlingstradition erklären.
Harry und Meghan nehmen Baby-Geschenke der "Canadian High Commissioner to the United Kingdom" Janice Charette entgegen.

26

Haben die Herzoginnen Frieden geschlossen?

Als "Fab Four", also "Die fabelhaften Vier", wurden Herzogin Catherine, Prinz William, Herzogin Meghan und Prinz William einst in den Medien bezeichnet, doch zwischen den beiden Herzoginnen soll es schon des Öfteren gekracht haben. So ist von einem Zickenkrieg darüber wer im Hause Windsor mehr zu sagen hat, die Rede. Auch sollen zwischen Kate und Meghan immer wieder Rivalitäten darüber herrschen, wer in der Öffentlichkeit beliebter ist. Fakt ist, dass die beiden Herzoginnen nicht unterschiedlicher sein könnten. Mit ihrem neuen Auftritt in der Westminster Abbey haben sie aber gezeigt, dass ihnen daran gelegen ist, ein harmonisches Bild nach außen hin zu vermitteln. Und das ist ein Schritt in die richtige Richtung, der auch Prinz Harry und Prinz William gefallen dürfte. 

Herzogin Meghan

Überraschungsauftritt an der Seite von Prinz Harry

Prinz Harry, Herzogin Meghan
"Ich versuche mal, meine Frau auf die Bühne zu holen", spricht Prinz Harry ins Mikrofon und dann folgt nur noch großer Jubel.
©Gala

Verwendete Quelle: The Sun

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals