VG-Wort Pixel

"Harry & Meghan"-Doku Video-Tagebuch verrät: So früh haben sie angefangen, sich zu filmen

Prinz Harry und Herzogin Meghan
© Phil Noble - Pool / Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan halten sich nicht mehr zurück! In ihrer neuen Netflix-Doku packen die beiden Aussteigerroyals schonungslos ehrlich über die letzten Jahre aus und enthüllen auch, wie früh sie angefangen haben, ihr Leben zu dokumentieren.

Am 8. Januar 2020 verkündeten Prinz Harry, 38, und Herzogin Meghan, 41, die wohl explosivste Nachricht, mit der das britische Königshaus in den letzten Jahren umgehen musste: Sie treten als Senior Royals zurück und werden das Vereinigte Königreich verlassen. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Kanada ließen sich die Aussteigerroyals in Montecito, Kalifornien, nieder, im Herbst 2020 unterschrieben sie einen Millionendeal mit Netflix. So die öffentliche Kommunikation. Doch die erste Folge der neuen Sussex-Dokuserie wirft nun ein anderes Licht auf die Zukunftspläne des Ehepaares.

"Sie zerstören uns"

"Harry ist in London und ich bin hier ...", sagt eine sichtlich verzweifelte Meghan in ihre Handykamera. Sie filmt sich selber in ihrer Bleibe in Kanada, kommt gerade frisch aus der Dusche, ihre nassen Haare hat sie in ein Handtuch gewickelt. Szenenwechsel, Harry und Meghan zeigen sich erstmals nach der Geburt ihres Sohnes. "Es war mein Job, meine Familie zu beschützen. Dass ich in diese Familie geboren wurde, mit allem, was damit verbunden ist und dem Hass, den meine Frau und mein Sohn in den letzten drei Jahren erfahren mussten, sorgte ich mich generell um die Sicherheit meiner Familie", erzählt ein niedergeschmetterter Prinz Harry im März 2020 am Londoner Flughafen Heathrow. Immer wieder werden Aufnahmen aus Kanada eingeblendet, in denen sie von Paparazzi heimlich beobachtet werden. "Ich will nur all das hinter mir lassen. Ich weiß nicht, was ich noch sagen soll", erklärt Meghan unter Tränen. "Sie zerstören uns." Harry betont:

Keiner kennt die ganze Wahrheit. Wir kennen sie. Das Königshaus kennt die Wahrheit und die Medien, weil sie beteiligt waren. In meiner Situation hätte jeder wohl genau dasselbe getan.

Prinz Harry und Herzogin Meghan führten ein Video-Tagebuch

Aufnahmen und Momente, die kurz nach Bekanntgabe ihres Rückzugs aus dem Königshaus entstanden sind. Lange bevor der millionenschweren Deal mit Netflix publik wurde. Hatten Harry und Meghan also schon immer vor, ihre Geschichte zu verfilmen? Ja, sie haben daran gedacht. "Ein Freund meinte, wir sollten uns in dieser Zeit selbst dokumentieren", gibt Prinz Harry zu. "Mit allen den falschen Informationen, die über uns und unseren Ausstieg kursierten, hielten wir es für eine gute Idee."

Das Ehepaar hat sogar ein Video-Tagebuch geführt. "Ist das das erste Video-Tagebuch? Ich weiß es nicht. Wir haben darüber geredet. Wir reden weiter darüber, weil es heute vielleicht nicht viel Sinn ergibt, aber eines Tages schon", sagt eine schluchzende Meghan in einem privaten Video. Ein weiterer Clip zeigt Prinz Harry aufgelöst im Auto: "Heute ist Freitag, der 17. April oder so." Videomaterial, das einst privat war, heute aber der ganzen Welt zugänglich gemacht wird.

Verwendete Quellen: "Harry & Meghan", abgerufen unter netflix.com

aen Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken