VG-Wort Pixel

Herzogin Meghan + Doria Ragland Neue Details über ihren Hollywood-Auftritt

Herzogin Meghan und Doria Ragland
Herzogin Meghan und Doria Ragland
© Steve Parsons / Getty Images
News über die britischen Royals im GALA-Ticker: Herzogin Meghan nimmt ihre Mutter mit zu Award-Verleihung +++ Prinz William + Herzogin Catherine: Sie sind mit Prinz George beim Rugby-Spiel +++ Queen Elizabeth: Ihr erstes Porträt als Monarchin wird ausgestellt.

Royal-News 2022 im GALA-Ticker

28. Februar 2022

Herzogin Meghan: Seltener Auftritt mit ihrer Mutter Doria Ragland

Herzogin Meghan, 40, und Prinz Harry, 37, haben am Samstag, 26. Februar 2022, bei den NAACP Image Awards ihren ersten großen Hollywood-Auftritt hingelegt. Inmitten lauter Stars nahmen sie den sogenannten "Präsidenten Preis" entgegen, der die humanitäre Arbeit ihrer Archewell Foundation honoriert. Der heimliche Star des Abends war allerdings Meghans Mutter Doria Ragland, 65, die ihrer Tochter in einem eleganten schwarzen Kleid zur Seite stand. 

Auf ganzer Linie ein besonderer Abend, denn das Mutter-Tochter-Gespann zeigt sich nur äußerst selten zusammen in der Öffentlichkeit. Am Ende ihrer bewegenden Dankesrede erwähnte die Herzogin von Sussex sogar ihre Mama: "Vielen Dank, dass Sie uns bei dieser Arbeit unterstützen, und nochmals vielen Dank für diese unglaubliche Ehre, wirklich. Meine Mutter ist heute Abend hier bei uns und wir sind alle sehr stolz." Später ließen sich die Sussexes und Ragland gemeinsam mit Moderator Anthony Anderson, 51, sowie dessen Mutter fotografieren. Wie stolz Doria Ragland auf ihre Tochter ist, steht ihr ins Gesicht geschrieben.

Ein paar private Details über den Abend mit den Sussexes und Doria Ragland verrät Doris Hancox, die Mutter von Anthony Anderson, 51. Er hat die NAACP Image Awards moderiert. Zu einem Video, in dem einige Schnappschüsse der Veranstaltung zu sehen sind, schreibt Hancox: "Auf ein Wort mit der schönen Doria Ragland – habt ihr sie jemals so lachen sehen! Das Treffen mit Prinz Harry und UNSERER EWIGEN Prinzessin Meghan Markle war das BESTE!!!! [sic]" Eine bisher ungesehene Aufnahme zeigt, wie sehr sich Doris und Doria an diesem denkwürdigen Abend amüsiert haben.

26. Februar 2022

Prinz William und Prinz George begleiten Herzogin Catherine zum Rugby-Spiel 

Seit Anfang Februar hat Herzogin Catherine, 40, die Schirmherrschaft der englischen Rugby-Union von Prinz Harry, 37, übernommen. Nach einem Training folgt nun der Besuch des Six Nations Rugbyspiels zwischen England und Wales im Twickenham Stadion in London. Begleitet wird sie von ihrem Ehemann Prinz William, 39, der die Schirmherrschaft der walisischen Rugby-Union innehat.

Überraschenderweise ist auch ihr ältester Sohn Prinz George, 8, dabei. Sportliche Events sind für die Cambridges eine Leidenschaft: Bereits in der Vergangenheit hat diese Dreier-Kombination Fußballspiele der UEFA-Europameisterschaft gebannt zusammen verfolgt. Während Prinz George im sportlichen Look zum Spiel kommt, bleiben seine Eltern ihrem eleganten Businesslook treu. 

Prinz William, Prinz George und Herzogin Catherine beim Six Nations Rugbyspiel zwischen England und Wales im Twickenham Stadium
Prinz William, Prinz George und Herzogin Catherine beim Six Nations Rugbyspiel zwischen England und Wales im Twickenham Stadium
© Adrian DENNIS / Getty Images

Queen Elizabeth: Ihr erstes Porträt als Königin

Am 6. Februar 1952 wurde Queen Elizabeth, 95, zur Königin Großbritanniens. Weniger als drei Wochen später wurde ihr erstes Porträt als Monarchin veröffentlicht. Dieses soll nun anlässlich ihres 70. Thronjubiläums im Buckingham Palace ausgestellt werden, wie der Palast via Instagram mitteilt. Die Schwarz-Weiß-Aufnahme zeigt die damals 25-jährige Regentin im Profil.

"An diesem Tag vor 70 Jahren, nur zwanzig Tage nach ihrer Thronbesteigung, ließ sich die Königin zum ersten Mal offiziell als Herrscherin porträtieren. Diese ikonischen Fotografien wurden von Dorothy Wilding aufgenommen, um Porträts zu erstellen, die als Grundlage für die Abbildung der Königin auf neuen Münzen, Banknoten und Briefmarken dienten, und um das offizielle Porträt Ihrer Majestät zu erstellen, das an alle britischen Botschaften in der ganzen Welt geschickt wurde", heißt es in dem Beitrag. 

25. Februar 2022

Prinz William hat sich mit Geheimdienstmitarbeitern getroffen

Die ganze Welt blickt voller Sorge in die Ukraine, seitdem Wladimir Putin, 69, in den frühen Morgenstunden des 24. Februars 2022 seine Truppen in das Land geschickt hat. Auch Prinz William, 39, scheint die aktuelle Situation zu beunruhigen. Wie britische Medien berichten, stattete der 39-Jährige dem Geheimdienst (M16) am Mittwochmorgen, 23. Februar, in London einen heimlichen Besuch ab. Über das geheime Treffen wurde allerdings erst einen Tag später in einem offiziellen Rundschreiben informiert. Es ist nicht klar, ob die Kriegsgefahr in der Ukraine schon während des Besuchs des Prinzen diskutiert wurde.   

Parlament fordert Queen Elizabeth auf, ihrem Enkelsohn Prinz Harry den Titel des Staatsrates zu entziehen

Seit Wochen herrscht eine rege Diskussion innerhalb des Königreiches um Prinz Harry, 37, und seinen Onkel Prinz Andrew, 62. Grund ist ein besonderer Titel, der beiden Royals trotz ihrer Skandale weiterhin zusteht. Zwar musste Prinz Harry bereits drei seiner militärischen Titel aufgrund seines Rücktritts als Senior Royal niederlegen, dennoch ist er weiter als Staatsrat im Amt. Dadurch hat er die Befugnis, Queen Elizabeth, 95, bei einem Krankheitsausfall oder einer Auslandsreise zu vertreten.

Ein neues Dokument, das vom Parlament aufgesetzt wurde, fordert, dass dem Herzog von Sussex genau dieses Privileg entzogen wird. Wie "Daily Mail" berichtet, hat das "House of Commons Library" [Bibliothek und Informationsquelle des Unterhauses des britischen Parlaments, Anm. d. Red.] einen Leitfaden publiziert, der genauesten aufzeichnet, welche Vorkehrungen bei dem Ausfall der Monarchin getroffen werden müssen. Das Schreiben setzt den Palast und somit auch Queen Elizabeth weiter unter Druck, ihrem Enkelsohn auch diesen Titel abzuerkennen. Neben Harry und Andrew sind derzeit noch Prinz Charles, 73, und Prinz William, 39, als Staatsräte eingesetzt. In Großbritannien werden die Forderungen immer lauter, dass Prinzessin Anne, 71, und Prinz Edward, 57, nachrücken und die Plätze der in Ungnade gefallenen Royals einnehmen sollen. 

24. Februar 2022

Herzogin Meghan: Neues Foto von improvisiertem Shooting aufgetaucht

Seit ihrem Rücktritt als Senior Royal ist es um Herzogin Meghan, 40, ruhig geworden. Ihr Terminkalender ist leerer, öffentliche Auftritte werden immer seltener. Umso schöner, dass Star-Fotograf Marco Grob, 57, nun auf Instagram eine neue Aufnahme der Herzogin von Sussex teilt, die bisher nicht veröffentlicht wurde.

Das Foto ist im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York City in einem improvisierten Studio entstanden, schreibt der Schweizer Porträt- und Modefotograf. Wann genau Meghan für ihn posiert hat, verrät Grob allerdings nicht.

Auf der Aufnahme trägt die heute 40-Jährige ein schwarzes Kleid mit eleganten Perlen-Applikationen. Ihre Haare sind zu einem lockeren Pferdeschwanz gebunden. Aus der Perspektive vom Fotografen ist kein Ehering zu erkennen, was darauf schließen lässt, dass das Shooting vor Meghans Hochzeit mit Prinz Harry, 37, stattgefunden haben muss. Am Internationalen Frauentag im Jahr 2015 hielt die ehemalige Schauspielerin auf der "UN Women Konferenz" in New York bereits eine Rede, in der sie über die Gleichstellung der Geschlechter sprach. Ein möglicher Anlass, bei dem das Foto entstanden sein könnte.

Herzogin Catherine und Kronprinzessin Mary werden von Blumenmädchen begrüßt

Tag zwei ihrer Dänemarkreise führte Herzogin Catherine, 40, gemeinsam mit Kronprinzessin Mary, 50, zum Frauenhaus "Kriscentrum Danner" in Kopenhagen. Hier informierte sich die Britin zum Abschluss ihres Kopenhagen-Aufenthalts über die Stiftung der Kronprinzessin "Mary Fonden". Über den Empfang vor Ort dürften sich die beiden Royals besonders gefreut haben. Vor der Einrichtung wurden sie von zwei süßen Blumenmädchen begrüßt, die ihnen bunte Sträuße überreichten. Da war die steile Brise, die die Haare der beiden zerzauste, schnell vergessen. 

Nach einer Stunde mit Gesprächen im Frauenhaus verabschiedeten sich Mary und Catherine mit einer Umarmung voneinander. Die Britin und die Dänin verstehen sich offensichtlich blendend, immerhin setzen sie sich für ganz ähnliche Themen ein. Während sich Catherines Stiftung "The Royal Foundation Centre for Early Childhood" mit dem Thema frühkindliche Entwicklung beschäftigt, setzt sich die Kronprinzessinnen-Stiftung "Mary Fonden" unter anderem gegen Mobbing bei Kindern ein.

23. Februar 2022

Herzogin Catherine: Umzug in Sicht? Sie soll neue Schule für die Kids suchen

Herzogin Catherine, 40, zieht derzeit in Dänemark alle Blicke auf sich. Doch vor ihrer Auslandsreise soll sich die Frau von Prinz William, 39, nach Schulen in Windsor umgesehen haben, wie Quellen der britischen "Times" verraten. Steht etwa ein Umzug bevor? Momentan pendeln die Cambridges zwischen dem Kensington Palace in London und ihrem Landsitz Anmer Hall in Norfolk. Angeblich sei Schloss Windsor als ihr künftiger Wohnsitz "vorgesehen". 

Damit würden Kate, William und die Kinder in die Nähe von Queen Elizabeth, 95, ziehen. Sie würden auch deutlich dichter an Kates Eltern, Michael, 72, und Carole Middleton, 67, leben, die in Bucklebury residieren. Der Umzug sei zudem das bisher deutlichste Zeichen dafür, dass sich das Paar darauf vorbereitet, eine weitaus wichtigere Rolle in der königlichen Familie zu übernehmen. 

22. Februar 2022

Herzogin Meghan und Prinz Harry genießen Dinner mit Eugenie und Jack

So herzhaft hat man Prinz Harry, 37, schon lange nicht mehr lachen sehen. Gemeinsam mit Herzogin Meghan, 40, und seiner Cousine Prinzessin Eugenie, 31, samt Ehegatte Jack Brooksbank, 35, verbrachte der Royal am vergangenen Wochenende einen vergnügten Abend in einem Restaurant in Santa Barbara. Findige Fotografen hatten das blaublütige Quartett gesichtet und mit ihren Schnappschüssen dokumentiert, wie gut es dem Enkel von Queen Elizabeth, 95, in vertrauter Gesellschaft geht. 

Das royale Vierergespann hatte offenbar ohne Scheu Platz auf der Terrasse des Lokals seiner exklusiven Wahl Platz genommen. Eine durchsichtige Plastikfolie schützte die vier zwar nicht vor neugierigen Blicken, aber immerhin vor dem kühlen Abendwind. Harry und Meghan unterhielten sich köstlich mit ihren Verwandten. Lustige Geschichten und schallendes Lachen wechselten sich offenbar im ausgewogenen Maße mit intensiven Gesprächen und ernsten Mienen ab. Ob sich die Sussexes zu einer baldigen Stippvisite in Großbritannien überreden lassen? Nur Eugenie und Jack wissen die Antwort.

Herzogin Catherine kommt in Kopenhagen an

Ihr letzter Solo-Trip im Auftrag der Krone liegt bereits fünf Jahre zurück. Nun ist Herzogin Catherine, 40, wieder allein unterwegs. Ihre Dänemark-Tour führt die Ehefrau von Prinz William, 39, zunächst nach Kopenhagen, wo sie am Dienstagnachmittag, 22. Februar 2022, von Emma Hopkins, der britischen Botschafterin in Dänemark in Empfang genommen wird. In einem roten Blazer und schwarzer Hose strahlt die Britin gut gelaunt, winkt den wartenden Schaulustigen zu.

"Botschafterin Hopkins ist erfreut, die Herzogin von Cambridge in Dänemark zu begrüßen. Ein fantastischer Start für ein doppeltes Jubiläumsjahr von Queen Elizabeth und Königin Margrethe", heißt es auf dem Twitter-Account der britischen Botschaft zu einer ersten Aufnahme des Treffens. Nach ihrer Ankunft geht es für die Royal zunächst zu einem Besuch der Universität Kopenhagen, um mehr über das "Infant Mental Health"-Projekt zu erfahren. Im Gespräch mit Forscher:innen erfährt sie dort, wie zu erkennen ist, ob bei einem Säugling das Risiko auf negative soziale und emotionale Entwicklung besteht. 

Zwei Tage wird die 40-Jährige in der dänischen Hauptstadt verweilen, um ihre Wohltätigkeitsorganisation "Early Year Foundation" zu repräsentieren und das Platinjubiläum der Queen zu ehren. Es ist das zweite Mal, dass die Herzogin Dänemark besucht. Zuletzt war sie kurz nach ihrer Hochzeit im Jahr 2011 vor Ort. 

Prinz Harry: Sicherheitsdiskussion sollte vertraulich behandelt werden

Im Januar 2022 wurde bekannt, dass Prinz Harry, 37, juristische Schritte eingeleitet hat, um für sich und seine Familie bei Besuchen in Großbritannien Polizeischutz zu bekommen. Dieses Privileg hat Harry eigentlich verloren, als er im März 2020 als Senior Royal zurückgetreten ist. Doch der 37-Jährige fühlt sich ohne eben diesen Schutz in seiner Heimat nicht mehr sicher und plädiert vor Gericht darauf, dass er ein gewisses Sicherheitsrisiko bei seiner Geburt geerbt habe.

Nun wurde bekannt, dass der Herzog von Sussex eigentlich versucht hat, die Diskussion um den Polizeischutz geheim zu halten. Nach Angaben der "Mail on Sunday" geht aus Dokumenten des Obersten Gerichtshofs hervor, dass der 37-Jährige eine weitreichende Vertraulichkeitsanordnung für Dokumente und Zeugenaussagen im Zusammenhang mit seiner Klage gegen die Regierung angestrebt hat. Diese wurde jedoch vom Innenministerium abgelehnt. Das Anwaltsteam des Prinzen stimmte schließlich der Veröffentlichung einiger Dokumente zu, trotzdem wurde eine "Vertraulichkeitsprüfung" durchgeführt.

Prinz Harry und Herzogin Meghan

21. Februar 2022

Prinz Philip: Neue Ausstellung würdigt sein Engagement 

Nachdem Prinz Philip am 9. April 2021 im Alter von 99 Jahren gestorben ist, wird dem Prinzgemahl nun eine besondere Ehre zuteil. Seine zeremonielle Militäruniform wird in einer Ausstellung zu sehen sein, um seine langjährige Rolle als Oberst des Royal Gloucestershire, Berkshire and Wiltshire Regimentes zu würdigen. Die schwarze Uniform ist das Herzstück der neuen Ausstellung im "The Rifles Berkshire and Wiltshire Museum" in Salisbury und ist die einzige zeremonielle Uniform, die der Herzog bis 2007 bei diversen Veranstaltungen getragen hat [2007 fusionierte das Regiment mit den Rifles, Anm. d. Red.].

"Die Ausstellung zeigt etwas vom Charakter des Prinzen. Stets engagiert und interessiert, nahm er an Paraden und anderen Veranstaltungen des Regiments teil, traf dienende Soldaten und ihre Familien, führte lebhafte Gespräche mit alten Kameraden und nahm mit Begeisterung an allem teil, was vor sich ging", erklärt ein Sprecher des Museums. "Als er 1953 zum Oberst der Wiltshires ernannt wurde, sandte das Regiment ein Dankesschreiben an die Königin, das in der Ausstellung zu sehen ist. Sie waren zu Recht hocherfreut, aber nur wenige hätten vorausgesagt, dass er 67 Jahre lang in dieser Funktion bleiben würde."

Der verstorbene Herzog von Edinburgh stand 67 Jahre lang an der Spitze der Infanterieregimenter von Wiltshire und Berkshire, bevor er 2020 von der Herzogin Camilla, 74, in einer bewegenden Übergabezeremonie auf Schloss Windsor abgelöst wurde.

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: telegraph.co.uk, Mail on Sunday, teda.dk, instagram.com, dailymail.co.uk, thetimes.co.uk

aen / spg / ama / jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken