Herzogin Catherines Krankenschwester: So geht es der Familie fünf Jahre nach dem Selbstmord

Wie sehr die Familie der Krankenschwester von Herzogin Catherine, die sich 2012 aufgrund eines Telefonscherzes das Leben nahm, noch immer leidet

Fünf Jahre ist es her, dass sich die indische Krankenschwester Jacintha Saldanha das Leben nahm. Die 46-Jährige war in einer Londoner Privatklinik angestellt und kümmerte sich im Jahr 2012 während der Schwangerschaft mit um .

Jacintha Saldanha ertrug den Spott nicht

Als zwei australische Radiomoderatoren in der Klinik anriefen und sich als Queen und ausgaben, um an Details über Kates Gesundheitszustand zu gelangen, stellte Jacintha sie zu einer Kollegin durch, die den beiden bereitwillig Auskunft gab. Ein Fehler, der Jacintha zum Verhängnis wurde. Der Spott in der Öffentlichkeit wurde so groß, dass die zweifache Mutter keinen anderen Ausweg sah, als sich umzubringen. Sie hinterließ ihren Mann Benedict sowie ihre Kinder, den 21-jährigen Sohn Junal Barboza und die 20-jährige Adoptiv-Tochter Janice Pinto.

Sohn Junal hatte es am schwersten

Noch immer leidet Familie unter dem Tod der Ehefrau und Mutter, wie sie jetzt erstmals in einem Interview mit dem "Who"-Magazin preisgaben. "Die ersten Jahre waren am schwersten", gesteht Janice. "Ich glaube, für meinen Bruder war es am schlimmsten, weil er ein Jahr zurückfiel und nicht zur gleichen Zeit wie seine Freunde an der Universität anfangen konnte." Junal studiert heute Architektur in Newcastle. Seine Anfangszeit beschreibt er so: "Ich hatte das Gefühl, durch den Stress, dem wir ausgesetzt waren, jeden Moment die Uni hätte abbrechen können". Doch Junal hielt durch und machte weiter - für seine Mutter.

Es geht bergauf

Besonders schwer sei es für die Familie zur Weihnachtszeit, da Jacintha im Dezember starb. Drei Jahre lang feierte die Familie kein Weihnachten. Erst 2016 begannen die drei, wieder Gefallen an dem Fest zu entwickeln und schmückten das Haus erstmals wieder weihnachtlich. "Wir machten ein Weihnachtsessen und beschenkten uns gegenseitig, all die Dinge, die wir gemacht haben, als Mum noch da war. Dieses Weihnachten werden wir dasselbe machen. Hoffentlich wird es jedes Jahr besser, aber wir werden uns natürlich auch an Mama erinnern", so Janice. 

Jacintha Saldanhas Ehemann Benedict und die Kinder Junal Barboza (rechts) und Janice Pinto (links)

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema