Herzogin Catherine: Der Palast plant wieder mit ihr

Eine Twitter-Meldung des Kensington-Palastes macht Hoffnungen: Der von heftigen Schwangerschaftsbeschwerden geplagten Herzogin Catherine scheint es besser zu gehen. So gut, dass sie wieder Termine wahrnehmen kann?

Mit der Bekanntgabe, dass Herzogin Catherine und Prinz William ihr drittes Kind erwarten, kam gleichzeitig der Rückzug der werdenden Mutter aus dem royalen Tagesgeschäft. Wie es vom Palast hieß, gehe es der 35-Jährigen schlecht. Schon als Kate mit George und Charlotte schwanger war, litt sie unter einer extremen Form der Schwangerschaftsübelkeit, der Hyperemesis gravidarum. Die Bekanntgabe und der Rückzug sind weniger als einen Monat her.

Hofmeldung überraschte alle

Man geht davon aus, dass Kate zum Zeitpunkt, als das dritte "Royal Baby" am 4. September angekündigt wurde, keine 12 Wochen schwanger war. Ihr ging es aber offenbar so schlecht, dass sie geplante Termine absagen musste, was ohnehin die Gerüchteküche angeheizt hätte. So kam es zu der, für alle überraschenden, Bekanntgabe durch den Palast. Selbst zu Prinz Georges erstem Schultag musste Prinz William seinen Erstgeborenen alleine bringen, Ehefrau Catherine musste zu Hause bleiben.

Geht es Herzogin Catherine besser?

Nun scheint es ihr besser zu gehen und zwar so gut, dass man im Palast wieder mit ihr rechnen kann. Am Mittwoch (20. September) hieß es, sie werde gemeinsam mit Ehemann William und Prinz Harry an einem Empfang im Rahmen des "World Mental Health"-Tages im Buckingham Palace teilnehmen. Dieser solle, das wurde noch hinterher geschoben, am 10. Oktober stattfinden. Damit hätte die zweifache Mutter nur eine knapp vierwöchige Auszeit von ihren royalen Aufgaben genommen. Bei ihren ersten beiden Schwangerschaften war es deutlich länger gewesen.

Prinz William + Kate Middleton

Die englische Lovestory

5. Oktober 2019  Gebannte Blicke von George, William, Kate und Charlotte auf das Spielfeld: Die Royals fiebern im Stadion in Norwich mit ihrem Lieblings-Fußballverein Aston Villa. Insbesondere Prinz George hüpft vor Freude auf und ab - und wird mit Sicherheit bald ein genau so großer Fußballfan wie sein Vater. 
5. September 2019  Am Tag ihrer Einschulung strahlt Prinzessin Charlotte bis über beide Ohren, und ihr großer Bruder Prinz George steht stolz an ihrer Seite. Diese süße Aufnahme entstand am Kensington Palace kurz bevor sich die beiden mit Mama Herzogin Catherine und Papa Prinz William auf den Weg zur Thomas's Battersea Schule machen.
8. August 2019  Während der Siegerehrung der King's Cup Regatta scheinen sich Prinz George und Prinzessin Charlotte nicht sonderlich zu amüsieren.
8. August 2019  Und was macht man da vor lauter Langeweile? Den Reportern und Gästen die Zunge rausstrecken, findet Frechdachs Charlotte. 

226

Rückzieher vom Mini-Comeback?

Natürlich ist es noch immer möglich, dass Kate einen Rückzieher für den geplanten Termin machen muss. Der Empfang könnte für sie jedoch eine Herzensangelegenheit sein, so dass sie alles dransetzen wird, teilzunehmen.

Herzogin Catherine

Tief bewegt

Herzogin Catherine

Prinz Harry, Prinz William und seine Frau engagieren sich gemeinsam seit längerer Zeit für das Thema der psychischen Gesundheit ("Mental Health") und unterstützen verschiedene Kampagnen und Projekte. Der Kensington-Palast hatte noch in der Woche vor Bekanntgabe der Schwangerschaft via Twitter gemeldet, Herzogin Catherine wolle dieses Thema weiterhin der Schwerpunkt ihrer royalen Arbeit machen.

Bleibt also abzuwarten - und Twitter zu verfolgen -, ob am 10. Oktober tatsächlich Herzogin Catherines ein Mini-Comeback feiern kann. Oder ob der Termin aus Rücksicht auf ihre Gesundheit doch wieder getrichen werden muss.

Herzogin Catherine + Prinz William

Eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen

Herzogin Catherine und Prinz William
Heute noch verliebt wie damals: Kate und William. Doch wie in so mancher Beziehung gab es auch bei diesem Traumpaar Zweifel und sogar eine Trennung.
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals