Herzogin Catherine: Warum sie als Patin nicht die erste Wahl ist

Herzogin Catherine und ihre Schwester Pippa Middleton stehen sich durchaus nah. Doch wird die Ehefrau von Prinz William deswegen automatisch zur Patentante für ihren ersten Neffen? Unwahrscheinlich, meinen Experten

Pippa Middleton + Herzogin Catherine

Die Beziehung zwischen Herzogin Catherine, 37, und ihrer jüngeren Schwester Pippa Middleton, 35, gilt als durchaus intakt. Wenn es aber um die mögliche Taufe ihres Sohnes Arthur Michael William Matthews, 3 Monate, geht, wird Pippa vermutlich nicht auf ihre große Schwester zurückgreifen. 

Warum Herzogin Catherine als Patin nicht die erste Wahl ist

Wie der britische Express berichtet, würde die Ehefrau von Prinz William, 36, vor allem aus einem Grund nicht in die engere Auswahl kommen. Gemäß der britischen Kirche ist es die Aufgabe eines Paten, dem Kind in christlichen wie geistigen Fragen zur Seite zu stehen. Durch das enge Bündnis zwischen Geschwistern, sei die Wahl der eigenen Schwester unüblich. Immerhin werde Herzogin Catherine ohnehin viel Zeit mit ihrem Neffen verbringen, sodass sich die Aufgaben eines Paten ohnehin mit ihrer Rolle als Tante überschneiden würden.

Schwestern im Style-Vergleich

Herzogin Catherine vs. Pippa Middleton

Herzogin Catherine besuchte am Wochenende in einem dunkelgrünen Kleid das Damenfinale von Wimbledon. Die Herzogin trug das Dress von Dolce&Gabbana nicht zum ersten Mal. Der enge Schnitt mit leicht ausgestelltem Rock und Puffärmelchen setzt ihre schmale Silhouette perfekt in Szene. 
Dass Dunkelgrün den Middleton-Damen toll steht, bewies Pippa Middleton erst im Oktober 2018 bei der Hochzeit von Prinzessin Eugenie. Auch sie betonte in einem hochgeschlossenen Kleid mit ausgestelltem Rock ihre Silhouette - die große Babykugel. 
Die Herzogin kombinierte beige Accessoires: Eine kleine Handtasche und schlichte Pumps machten den Look perfekt, das hautenge Kleid mit goldenen Knöpfen zieht so alle Blicke auf sich. Ihr brünettes Haar trägt sie in leichten Wellen. 
Pippa hingegen setzte auf schwarze Pumps, eine opulente Kopfbedeckung und eine elegante Hochsteckfrisur. Es scheint als seien sich auch die Middleton-Schwestern in Sachen Mode-Geschmack ziemlich ähnlich... 

42

Pippa Middleton ist ebenfalls keine Patin ihrer Nichten und Neffen

Auch bei ihren eigenen drei Kindern - Prinz George 5, Prinzessin Charlotte, 3, und Prinz Louis, 9 Monate - entschied sich Herzogin Catherine gegen ihre Schwester als Taufpatin. Und auch Prinz Harry, 34, soll aus genannten Gründen nicht auserwählt worden sein. Das glaubte auch Robert Jobson, der Korrespondent des "Express". Zur Taufe von Prinz George erklärte er damals: "Pippa ist seine einzige Tante und Harry ist einer von lediglich zwei Onkeln. Sie spielen also ohnehin eine wichtige Rolle in seinem Leben."

Sollte der kleine Arthur also getauft werden, stehen Catherines Chancen schlecht. Zumal noch gar nicht bekannt ist, ob Pippa und ihr Ehemann James Matthews, 43, ihren Sohn überhaupt taufen lassen wollen. Denn auch wenn Herzogin Catherine und Prinz William es vorgemacht haben, einen "Zwang" zur Taufe gibt es in der Familie Middleton/Matthews dazu nicht.

Pippa Middleton

Das Baby ist da!

Pippa Middleton
Nur drei Tage nachdem man sie hochschwanger auf der Hochzeit von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank sah, brachte Pippa Middleton jetzt ihr erstes Kind zur Welt. Sie macht Herzogin Catherine und Prinz William so endlich zu Onkel und Tante.
©Gala

Verwendete Quellen: Express

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals