VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Wenn der Doktor zweimal klingelt

Herzogin Catherine
© Reuters
Große Sorge um die schwangere Herzogin Catherine - doch wie geht es ihr wirklich? GALA hat die medizinischen Fakten gecheckt

Schlaflose Nächte, Antriebslosigkeit, jeden Morgen Übelkeit - Herzogin Catherine hätte sich ihre zweite Schwangerschaft anders gewünscht. Vor knapp zwei Jahren, als sie mit George schwanger war, hatte sie mit all diesen Problemen zu kämpfen. Diesmal allerdings scheint es sogar noch schlimmer zu sein, wie GALA aus Palastkreisen erfuhr.

Seit das britische Königshaus am 8. September bestätigte, dass Catherine ihr zweites Kind erwartet, steht England Kopf. In die Begeisterung mischt sich jedoch immer mehr Sorge: Sie wurde schon lange nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen, 16 Termine hat sie bereits abgesagt. "Auch über ihren weiteren Verpflichtungen bis Mitte November hängt ein großes Fragezeichen", sagt ein Palast-Insider zu GALA. Ob sie den Präsidenten von Singapur, wie der Buckingham-Palast gerade ankündigte, tatsächlich am 21. Oktober in London wird empfangen können? Fraglich. Der Hofarzt muss täglich zu ihr kommen - manchmal sogar zweimal. "Das ist zwar nicht dramatisch, aber ungewöhnlich", so der Palast-Insider. Die Visiten dauern rund 30 Minuten.

Kates Rückzugsort: Während ihrer ersten Schwangerschaft flüchtete sich Kate gerne in ihren Heimatort Bucklebury zu ihren Eltern Michael, 65, und Carole Middleton, 59. Momentan passen die beiden dort tageweise auf ihren Enkel auf.
Kates Rückzugsort: Während ihrer ersten Schwangerschaft flüchtete sich Kate gerne in ihren Heimatort Bucklebury zu ihren Eltern Michael, 65, und Carole Middleton, 59. Momentan passen die beiden dort tageweise auf ihren Enkel auf.
© Splashnews.com

Die morgendliche Übelkeit macht der Herzogin schwer zu schaffen. Hinzu kommt, dass sie derzeit Schlafprobleme hat. Sie wache morgens gegen 4 Uhr auf und könne dann nicht wieder einschlafen, so der Insider. Tagsüber sei sie dann extrem müde.

Stets an ihrer Seite ist Prinz William, der sich rührend um sie kümmert. Die Briten sind sicher: Prinz Charles hätte das als werdender Vater nicht so gut hinbekommen. Und auch für George ist gesorgt: Der Kleine - stets behütet von Leibwächtern und der Nanny - ist tageweise bei Kates Eltern Michael und Carole Middleton in Bucklebury. Sie holen ihn dann immer morgens im Palast ab.

Ende November oder Anfang Dezember soll für Kate und William eine New-York-Reise geplant sein. Ob sie stattfinden wird, steht momentan noch in den Sternen.

Rebecca Schindler Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken