VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Inkognito im Zug! Sie versüßt Achtjährigem die Fahrt

Herzogin Catherine
© Chris Jackson / POOL / AFP / Getty Images
Herzogin Catherine beweist einmal mehr, wie nahbar sie ist. Auf einer Zugfahrt gerät die Ehefrau von Prinz William mit einem achtjährigen Jungen ins Plaudern. Sein Vater, ein Journalist, berichtet nun von der überraschenden Begegnung.

Gemeinsam mit Tochter Prinzessin Charlotte, 7, besuchten Prinz William, 40, und Herzogin Catherine, 40, Anfang der Woche die Commonwealth Games in Birmingham. Die Reise traten William und Charlotte mit dem Helikopter und Kate im Erste-Klasse-Abteil eines Zuges an. Dort kam es zu einer Begegnung, die Journalist und Athlet Matthew Syed, 51, so schnell wohl nicht vergessen wird. 

Herzogin Catherine plauderte mit achtjährigem Jungen

In einer Kolumne für "The Times" berichtet Syed, sich gerade in der Zugtoilette befunden zu haben, als er hörte, wie sich sein achtjähriger Sohn Ted mit jemandem unterhielt. "Während ich mein Ding mache, höre ich ihn mit einer Frau im Vorraum sprechen. 'Bist du allein hier?', fragte sie. 'Nein, mein Vater ist da drin', sagte er und zeigte auf die Toilette", erinnert sich der ehemalige Tischtennisspieler. 

Die beiden hätten sich "köstlich amüsiert" und gelacht. Zudem erzählte der junge Ted seinem Gegenüber, dass sein Vater einmal Commonwealth-Gold gewonnen hat. Die beiden plauderten munter weiter, während Matthew seine Hände abtrocknete und den Waschraum verließ. Als er entdeckte, mit wem sich sein Sohn so nett unterhalten hatte, war er "wie vom Donner gerührt". 

"Die Monarchie ist in besten Händen"

"'Kate?', platzte ich heraus", erinnert sich Matthew Syed an seine Reaktion. "Es gab keine Sicherheitskräfte im Vorraum, keine bewaffneten Wachen. Aber da ist die Herzogin von Cambridge und plaudert fröhlich mit meinem Sohn." Sein Sohn habe nicht gewusst, mit wem er gesprochen hatte, aber der Achtjährige sagte, dass "sie wirklich nett war". 

Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London

Matthew Syed zeigt sich nach dem überraschenden Aufeinandertreffen begeistert vom "Charakter und Pflichtbewusstsein" der Herzogin. Sie habe keine Ahnung gehabt, dass "sie sich mit dem Sohn eines Journalisten unterhielt", merkt er an. Sein Fazit: "Die Monarchie ist in besten Händen." 

Verwendete Quellen: thetimes.co.uk, dailymail.co.uk

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken