Herzogin Catherine: So meisterte sie ihre erste Auslandsreise

Premiere für Herzogin Catherine: Zum ersten Mal seit ihrer Hochzeit reiste sie am Dienstag im Auftrag der Krone ins Ausland - ohne Begleitung von Ehemann William oder der Schwiegergroßmutter

Solo-Trip für Herzogin Catherine: Repräsentieren im Ausland, und das alleine, gehört immerhin zu den typischen Pflichten einer künftigen Königin. Herzogin Catherine, seit 2011 mit Prinz William verheiratet und seither nur an seiner Seite im Ausland unterwegs, meisterte ihre erste offizielle Solo-Reise im Auftrag der Krone am Dienstag (11. Oktober). Und es wurde ein echter Blitzbesuch in den Niederlanden.

Essen mit Willem-Alexander

Zum Auftakt ihres Niederlande-Trips wurde die Herzogin von Cambridge von König Willem-Alexander in der Villa De Eikenhorst in Wassenaar empfangen. Für die Begrüßung, einige offizielle Bilder und das Mittagessen gab es leider kaum 45 Minuten Zeit. Dann musste Kate schon wieder weg. Willem-Alexander hatte ebenfalls einen weiteren Termin. Königin Máxima konnte nicht dabei sein, sie weilte in Argentinien.

Herzogin Catherine + Prinz William

Sonderbarer Auftritt bei den BAFTAs

Prinz William und Herzogin Catherine
In ihren schönen Roben sehen William und Kate aus, wie für den Roten Teppich gemacht.
©Gala

Farblich harmonisch

Gastgerber und Gast Ton in Ton in der Villa Eikenhorst: König Willem-Alexander (ohne Ehefrau Màxima) empfängt Herzogin Catherine.

Was Herzogin Catherine trägt, steht seit ihrer Verlobung im Fokus. Beim Treffen mit dem niederländischen König fiel auf, dass die beiden Royals farblich hervorragend harmonierten. Seine Krawatte hatte fast die gleiche Farbe wie Kates blaues Catherine-Walker-Kostüm. Aber das dürfte nur Zufall gewesen sein und keine Absprache der königlichen Modeberater …

Engagement in Sachen Kunst

Von einem Termin zum nächsten zu eilen, darin hat die 34-Jährige inzwischen reichlich Übung. Zuletzt reiste sie mit Ehemann William und den beiden Kindern George und Charlotte durch Kanada und absolvierte dort jeweils mehrere Termine an einem Tag. Vom Essen mit dem niederländischen König ging es für sie - ohne große Pause - direkt weiter nach Den Haag, wo vor dem Mauritshuis schon eine große Menschenmenge auf den königlichen Gast aus England wartete.

Kate nahm sich die Zeit, bei den Fähnchen schwenkenden Fans vorbeizuschauen, schüttelte viele Hände, sagte "Hi" und "Hello" und posierte für Fotos. Dann aber ging es in die Ausstellung "At Home in Holland: Vermeer and his Contemporaries from the British Royal Collection" und dort unter anderem zu dem berühmten Gemälde "Das Mädchen mit den Perlenohrringen" von Johannes Vermeer, das die Herzogin - immerhin mit Uniabschluss in Kunstgeschichte - begeistert anschaute.

Und es gab Parallelen zu entdecken: Prinz Williams Ehefrau trug ganz ähnliche Perlenohrringe wie das Mädchen auf dem Vermeer-Gemälde. Laut Kensington Palast sind Kates Schmuckstücke, mit denen sie bereits in Kanada glänzte, eine Leihgabe der Queen.

Im Anschluss schaute Prinz Charles' Schwiegertochter noch kleinen Künstlern über die Schulter, die sich in der Galerie-Akademie mit Pinsel und Leinwand austoben können.

Nächster Stopp: Rotterdam

Ein weiterer Termin stand in den Niederlanden auf dem Programm. Nach dem Besuch beim König und dem Abstecher in Sachen Kunst besuchte die zweifache Mutter laut "Dailymail" den britischen Botschafter Sir Geoffrey Adams in dessen Residenz und nahm dort an einer Diskussion über Abhängigkeit, Familie und psychische Gesundheit teil. Themen, die Herzogin Catherine besonders am Herzen liegen und für die sie sich seit einiger Zeit stark macht, auch mit ihrer eigenen Charity "Heads Togerther".

Zum Abschluss ging es noch in "Bouwkeet Workshop" für Teenager, wo der royale Gast gezeigt bekam, welche kreativen und handwerklichen Angebote es dort gibt. Damit endete der überaus erfolgreiche Blitzbesuch in den Niederlanden und die Solotour-Premiere. Der britischen Zeitung zufolge flog Herzogin Catherine mit der letzten Linienmaschine - und mitten unter den regulären Fluggästen - mit ihrer Entourage zurück nach London.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals