Herzogin Catherine: Sie ist eine Stütze für William

Prinz William und Herzogin Catherine scheinen sich näher denn je. Eine Expertin für Körpersprache hat die beiden auf ihrer Irland-Reise beobachtet und verrät: Kate ist eine große Stütze für William und seine Familie. 

Prinz William, 38, und Herzogin Catherine, 37, absolvierten in dieser Woche eine dreitägige Irland-Reise. Bei einem romantischen Spaziergang durch die Natur zeigte sich: Kate ist eine große Stütze für William. Das verrät die Körpersprache der beiden, wie eine Expertin gegenüber "Daily Mail" aufzeigt. 

Herzogin Catherine: Sie ist der starke Part 

Während ihres Spaziergangs am Howth Cliff Walk entlang bewies Kate sich als der ruhige und starke Part, der mit einer sehr aktiven Gestik die Führung übernahm. Mit Einheimischen begann sie Gespräche, war zu Scherzen aufgelegt und lächelte viel. Gleichzeitig unterstützte sie ihren Ehemann. "Sie sieht wachsam gegenüber William aus und wirft ihm einige ermutigende Hinweise zu, was darauf hindeutet, dass die Trennung von seinem Bruder ihren Tribut fordert", so Judi James, Expertin für Körpersprache.

Herzogin Catherine + Prinz William

Die schönsten Fotos ihrer Irland-Reise

Tag 3  Am dritten Tag ihrer Irlandreise ist es auch endlich Zeit für einen Pub-Besuch in Stadtzentrum von Galway. Hunderte Schaulustige sind gekommen, um William und Kate zu sehen.
Ein Hoch auf die irische Gemütlichkeit! Im Pub wird musiziert und sich angeregt unterhalten. Kate scheint einen Narren an dem kleinsten Iren und seiner Mutter gefunden zu haben.
Und Catherine zeigt keinerlei Scheu, die Iren per Handschlag zu begrüßen. Wie schön, dass die Herzogin sich nicht von der Panik um das Coronavirus anstecken lässt. Trotzdem: Hände waschen nicht vergessen!
Und auch Prinz William hat keinerlei Berührungsängste.

38

Prinz William: Er schien angespannt

An Prinz William scheint der Wirbel rund um Prinz Harrys, 35, und Herzogin Meghans, 38, "Megxit" nicht spurlos vorbeizugehen. Auch wenn er wie Kate lächele, deute seine Körpersprache darauf hin, dass er unter enormen Druck stehe, urteilt Judi James. "Williams unbewusste Gesten, die wie Angst aussehen, scheinen zugenommen zu haben."

Williams Bewegungen - die Hand auf den Bauch legen und die Hände gegeneinander drücken - dienen der Stressbewältigung. Auch sein Kopf war laut Judi James gesenkter als sonst, "was ihn nachdenklich aussehen ließ". Herzogin Catherine hingegen hakte sich bei ihrem Mann ein und ließ den Besuch wie einen romantischen Spaziergang aussehen. 

Unterwegs in Irland

Prinz William macht in einer Brauerei einen Witz über sich und die Queen

Herzogin Kate + Prinz William
Herzogin Catherine und Prinz William trinken im "Guinness Storehouse" ihr erstes Bier in Irland.
©Gala

"Megxit" schweißt William und Kate zusammen

Die Irland-Reise von William und Kate soll das Vereinte Königreich und Irland näher zusammenbringen und hat gleichzeitig gezeigt: Auch das Ehepaar steht sich so nah wie noch nie. "Insgesamt würde ich sagen, dass alle Dramen in der königlichen Familie und die Trennung zwischen den beiden Brüdern William und Kate noch näher gebracht haben könnten. Er weiß es zu schätzen, wie sie ihre eigene Stärke und Fähigkeit zur Übernahme zeigt und auch ihre starke emotionale Unterstützung," schätzt die Expertin ein. Auch auf Instagram zeigen sich die beiden auf Kuschelkurs. 

  

Es bleibt spannend zu beobachten, wie das nächste Aufeinandertreffen der beiden mit Prinz Harry und Herzogin Meghan sein wird - das ist spätestens am 9. März bei einem offiziellen Termin in der Westminster Abbey der Fall. 

Verwendete Quelle: Daily Mail

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals