VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Schock-Nachricht: Termine abgesagt!

Herzogin Catherine hat während ihrer zweiten Schwangerschaft nicht nur mit Morgenübelkeit zu kämpfen, ihr droht auch noch Ärger mit der eigenen Familie. Kein Wunder, dass sie ihren Termin bei den "Invictus Games" gestrichen hat...

Arme Herzogin Catherine! Obwohl sie gerade mit Ehemann Prinz William ihr zweites Kind erwartet, ist an Vorfreude auf das Baby gerade kaum zu denken ...

Wie schon während ihrer ersten Schwangerschaft mit dem kleinen Prinz George, leidet Catherine auch jetzt wieder an starker Morgenübelkeit. Laut des königlichen Palasts wird sie sogar von zwei Ärzten betreut. Es sind aber nicht nur die körperlichen Beschwerden, die der Britin zusetzen.

Stichwort: royale Pflichten! Eigentlich sollte Herzogin Catherine auch bei den "Invictus Games", die am Mittwoch (10. September) starten, präsent sein. Doch der 32-Jährigen geht es laut "dailymail.co.uk" momentan so schlecht, dass Ärzte ihr von ihrer Teilnahme bei den "Invictus Games" abgeraten haben. Die Folge: Herzogin Catherine musste den Termin absagen! Auch morgen wird sie nicht wie geplant zur Gedenkfeier im "Lee Valley Athletics Centre" erscheinen können.

Ob Herzogin Catherine Ende des Monats ihre zweitätige Solo-Tour nach Malta absolvieren kann, ist immer noch unklar. "Eine Entscheidung dazu findet kurz vor dem Termin statt", heißt es seitens des Palastes. Was für eine Zerreißprobe für Catherine! Mit Sicherheit will die Adlige ihren Pflichten nachgehen, muss sich aber gleichzeitig schonen.

Als wäre das nicht schon genug emotionaler Balast, sorgt nun auch ein Mitglied ihrer Familie für Ärger. Catherines Onkel Gary Goldsmith, der schon in der Vergangenheit immer wieder für böse Gerüchte sorgte, hat sich öffentlich über seine berühmte Nichte beschwert. Von den Babynews habe er nämlich nur aus den Medien erfahren. "Es sind wirklich fantastische Neuigkeiten, die total aus dem Nichts kommen", sagt er gegenüber "telegraph.co.ik".

Dabei lässt es sich Gary Goldmith nicht nehmen, seine Meinung zu der zweiten Schwangerschaft mitzuteilen. "Es überrascht mich überhaupt nicht, dass sie zwei Geschwister mit geringem Altersabstand haben werden", erklärt er. "Es ist wie bei Kate und Pippa oder William und Harry, die zusammen aufgewachsen sind und jetzt eine ganz besondere Beziehung zueinander genießen." Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt, um sich in den Medien wichtig zu machen und intime Details der Familie auszuplaudern.

Bleibt zu hoffen, dass Herzogin Catherine den negativen Rummel einfach ausblenden und irgendwann doch ihre Schwangerschaft in vollen Zügen genießen kann - so, wie es eben sein sollte.

lge Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken