VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine, Prinz William + Co. Familienfest zu Weihnachten

Rund 1000 Schaulustige warteten auf die Royals vor der Kirche.
Rund 1000 Schaulustige warteten auf die Royals vor der Kirche.
© Getty Images
Wie jedes Jahr versammelt Queen Elizabeth ihre Familie um sich auf Schloss Sandringham, um gemeinsam Weihnachten zu feiern. Ein gemeinsamer Kirchgang gehört ebenfalls dazu, allerdings ohne die jüngsten Urenkelkinder

Weihnachtszeit heißt Familienzeit, auch bei den Royals. Traditionell lädt die Queen ihre Familie nach Schloss Sandringham ein, wo gemeinsam - nach deutscher Tradition - am 24. Dezember abends das Feiern beginnt mit einem gemeinsamen Essen, Baumschmücken und Geschenken.

In diesem Jahr sollen mehr als 30 Mitglieder des Hauses Windsor, darunter die vier Kinder von Königin Elizabeth und Prinz Philip mit ihren Ehepartnern und Kindern, Nichten und Neffen sowie Enkel und Urenkel, das Schloss bevölkert haben. Den kürzesten Anfahrtsweg zur Weihnachtsfeier dürften Prinz William, Herzogin Catherine und ihre beiden Kinder George und Charlotte gehabt haben, die schließlich in "Anmer Hall", das zu Sandringham gehört, residieren.

Prinz Harry nimmt sich Zeit

Zum gemeinsamen Kirchgang am 25. Dezember morgens, zu dem die Queen im roten Mantel mit schwarzem Kragen erschien, kam ein Großteil der royalen Gäste in die "St. Mary Magdalene"-Kirche, in der im Mai Prinzessin Charlotte getauft wurde. Das Wetter zeigte sich für den festlichen Gottesdienst allerdings sehr britisch-regnerisch, so dass nicht nur die Queen zum Regenschirm griff.

Ihre Lieben unternahmen aber offenbar dennoch gerne den kleinen Spaziergang zur Kirche, so dass die rund 1000 Schaulustigen, die auf sie gewartet hatten, alle einmal zu Gesicht bekamen. Obwohl die Gruppe, angeführt von Prinz Philip und seiner Tochter Anne, etwas eiliger als in den anderen Jahren an den Wartenden, die zu Ehren der Royals sogar die Nationalhymne und ein Weihnachtslied anstimmten, vorbeiging.

Prinz Harry nahm sich allerdings noch etwas Zeit, posierte für einige Fotos und nahm einige kleine Geschenke entgegen.

Kein George-Debüt

Die Queen zeigte sich in weihnachtlichem Rot.
Die Queen zeigte sich in weihnachtlichem Rot.
© Getty Images

Nicht nur vor der Kirche hatten wohl viele gehofft, Prinz William und seine Frau würden zum ersten Mal ihren Sohn Prinz George mitbringen. Aber der royale Racker blieb wohl lieber mit Schwester Charlotte im Schloss oder in "Anmer Hall" und in der Obhut der Nanny. Dafür waren mit Lady Louise Windsor und James, Viscount Severn, in diesem Jahr zum ersten Mal auch die beiden jüngsten Enkelkinder der Queen mit dabei - ein kleines Debüt gab es also dennoch.

Laut "Dailymail.co.uk" wird davon ausgegangen, dass der Herzog und die Herzogin von Cambridge nach der Kirchgang mit den älteren Mitgliedern des Königsfamilie nicht mehr zum Weihnachtslunch zurück ins Schloss kehrten, sondern gemeinsam mit Herzogin Catherines Eltern, Carole und Michael Middleton, den restlichen Tag in "Anmer Hall" verbrachten.

Gala

Mehr zum Thema