Herzogin Catherine: Personal gesucht

Kurz vor der Geburt von Baby Nummer Zwei muss sich Herzogin Catherine nach neuem Personal für den Landsitz "Anmer Hall" umgucken - das Ehepaar, das sich bisher um Haus und Garten gekümmert hat, soll gekündigt haben. War Kate etwa schwangerschaftslaunisch?

Im April wird Catherine, Herzogin von Cambridge, wieder Mutter. Eine Zeit, in der die 33-Jährige sicherlich jede Unterstützung gut gebrauchen kann - immerhin hat sie auch noch den nicht einmal zweijährigen Prinz George, der ihr zwischen den Beinen herumtollt. Doch ausgerechnet in dieser Situation macht ihr Personal schlapp. Laut einem Bericht des britischen Klatschblattes "Daily Mail" soll nämlich das Ehepaar, das auf "Anmer Hall" für Ordnung sorgt, plötzlich gekündigt haben. Amy und Colin Wood waren, so die Quelle, als Haushälterin und Gärtner auf dem Landsitz der Cambridges angestellt. Sie begannen im September, im Oktober zogen Catherine, Prinz William und Prinz George ein. Doch die verbringen nur einen Teil ihrer Zeit draußen auf dem Land in Norfolk, sie haben noch den Hauptwohnsitz im Londoner Kensington-Palast, sind oft im Urlaub (zuletzt auf der Karibikinsel Mustique) oder bei Kates Familie, den Middletons, zu Gast.

Spekulationen über die Kündigung

Die "Daily Mail" kann keine Gründe für die Kündigung des Haushälterpaares nennen, das ungefähr im gleichen Alter wie seine Arbeitgeber ist und selbst einen fünfjährigen Sohn hat. Die drei leben in einem Cottage auf dem Anwesen. Klatschblogs lästern, vielleicht habe es den Ausschlag gegeben, dass William und Kate zu Weihnachten tagelang den ganzen Middleton-Clan bei sich zu Gast hatten. Der ja immer mal wieder für recht laut und sehr selbstverliebt gehalten wird. Anderenorts wird spekuliert, Catherine habe vielleicht in dieser Schwangerschaft unter mehr Stress und Launenhaftigkeit zu leiden und sei den Angestellten damit auf die Nerven gegangen, weil sie bei öffentlichen Terminen immer brav lächeln muss. Lästerstoff findet sich ja immer. Zuvor hatte das Haushälter-Paar für Queen Elizabeth II. selbst auf deren nahegelegenen Landsitz Sandringham gearbeitet. Die "Mail" spekuliert, dass die Woods dort wieder eine neue Anstellung finden könnten.
Für das Herzogspaar von Cambridge jedoch heißt es nun, so schnell wie möglich neue, zuverlässige Hilfen im Haushalt zu finden. Denn es wird davon ausgegangen, dass sich die kleine Familie bald, wenn das neue Baby erst geboren ist, noch häufiger in dem schön gelegenen und gut von der Öffentlichkeit abgeschirmten Landhaus aufhalten will. Dort hätten Klein-George und sein Geschwisterchen jede Menge Platz zum Spielen. Wenn nun auch einen Spielgefährten weniger.

Party für die Bauarbeiter

Umstandsmode an...

Herzogin Catherine

Schon nach der Geburts von Prinz George zeigte sich Herzogin Catherine in einem Kleid ihrer Lieblingsdesignerin Jenny Packham. Das blaue Pünktchenkleid ähnelte sehr dem Kleid, mit dem Lady Diana damals mit Prinz William das Krankenhaus verlassen hatte. Jetzt nach der Geburt ihrer kleinen Prinzessin war sie topgestylt wieder in einem Jenny-Packham-Kleid zu sehen, allerdings ein florales in Gelb und Weiß, das viele tippfreudige Briten begeistert haben dürfte. Gelb und Weiß waren als Wetten ganz vorne mit dabei.
Pretty in Pink: Nur wenige Wochen vor der Geburt ihres zweiten Kindes ist Herzogin Catherine schöner denn je. Ihren Babybauch versteckt sie unter einem pinken Mantel von Mulberry für knapp 2000 Euro.
Günstig geht's auch! Bei ihrem Besuch eines Kinderzentrums in London zeigt sich Herzogin Catherine in einem Pünktchenkleid von Asos Maternity. Das Kleid ist derzeit natürlich ausverkauft, soll aber bald wieder für ca. 51 Euro erhältlich sein.
Diesmal nicht in Grün, aber im eleganten, dunkelgrau-braunem Mantel von Catherine Walker feiert Herzogin Catherine den St. Patrick's Day im südenglischen Aldershot.

30

Vor Kurzem erst wurde bekannt, dass Catherine und William sich bei all den Arbeitern, die auf "Anmer Hall" während der Renovierung angepackt haben und das neue Heim für die Familie geschaffen haben (mit zusätzlichem Kinderzimmer, Wintergarten und anderen Umbauten), mit einer kleinen Feier bedanken wollen. Das wirkt gar nicht so, als ob sie unangenehme Arbeitgeber wären.

Bis Kate wieder jemanden hat, der sich um ihren Garten kümmert, behilft sie sich mit fröhlichen Blümchenkleidern - so wie bei ihrem Besuch des "The Goring"-Hotels in London Anfang März. Dort fand eine kleine Feier zum 105. Geburtstag samt Redesign des Hotels statt, die die Herzogin nicht in offizieller Funktion, sondern privat besuchte. Nicht nur ihr Achtmonatsbauch konnte auf dem Weg aus dem Hotel eifrig begutachtet werden, sondern es wurden auch Erinnerungen wach: im "The Goring" verbrachten Kate und ihre Familie nämlich die Nacht vor ihrer Hochzeit mit Prinz William im Jahr 2011.

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema