VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Kommt ihr Baby im Mai zur Welt?

Hurra! Was war das britische Volk in Aufruhr, als es von Herzogin Catherines Schwangerschaft erfuhr. Doch ihre extreme Übelkeit könnte nun sogar den Geburtstermin offenbaren

Catherines Schwangerschaftsübelkeit ist verräterisch. Nicht nur, weil sie preisgibt, dass da überhaupt ein Kind in ihrem Leib heranwächst. Sondern auch, weil ihr Beginn einen ziemlich genauen Zeitraum einkreisen lässt, in dem sie ihr Baby gebären wird.

Denn Herzogin Catherine leidet unter Hyperemesis gravidarum - einer extremen Art der Schwangerschaftsübelkeit. Normalerweise beginnt diese zwischen der vierten und siebten Woche und klingt nach der 14. Woche wieder ab. Frauen erbrechen in dieser Zeit teilweise 30 Mal am Tag, dehydrieren und kollabieren. Oftmals bleibt nicht mal ein Teelöffelchen Wasser im Magen. Als die Herzogin mit George schwanger war, musste sie sogar zeitweilig im Krankenhaus betreut werden.

Am 8. September wurde Catherines zweite Schwangerschaft ganz offiziell vom Palast bestätigt. Da hatte die Herzogin den dritten Monat noch nicht erreicht. Sie wurde jedoch wieder von ihrer extremen Übelkeit geplagt. Diese zwang die 32-Jährige, sämtliche Termine abzusagen – und verriet damit frühzeitig und damit auch ungeplant, dass sie ein Kind erwartet.

Und das heißt: Catherine muss sich in dieser Zeit in der vierten Woche befunden haben – mindestens! Rechnet man nach, kann man das ungefähre Geburtsdatum von Georges Geschwisterchen einkreisen: Es wäre frühestens Ende April oder Anfang Mai! Ob das stimmt, zeigt sich in ein paar Monaten...

ida Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken