VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Karibik-Urlaub mit George

Herzogin Catherine mit Baby George
Herzogin Catherine mit Baby George
© Hello!
Herzogin Catherine macht derzeit mit ihrem Sohn Prinz George und ihren Eltern Urlaub auf der Karibik-Insel Mustique. Ihr Mann Prinz William ist derweil in der Heimat geblieben - sein Studium in Cambridge geht vor

Herzogin Catherine ist dem britischen Winter entflohen und genießt derzeit die karibische Sonne: Fotos der Zeitschrift "Hello!" zeigen die 32-Jährige mit ihrem Sohn Prinz George auf einem Flugplatz auf dem Weg nach Mustique. Wie Adelsexperte Norbert Loh auf seiner offiziellen Facebookseite berichtet, entstand das Bild vor wenigen Tagen. Da schien Catherine bereits im Urlaubsmodus zu sein: Kurz vorm Umsteigen in eine kleinere Maschine, die sie direkt auf die Insel gebracht haben soll, wirkte sie mit Sonnenbrille auf der Nase und Baby auf dem Arm sehr entspannt. Baby George trug einen Streifen-Hut, der ihn vor der Sonne schützen sollte.

Laut Medienberichten habe George sich auf dem von drei Bodyguards begleiteten Flug sehr gut benommen. Für den sechs Monate alten Sohn von Prinz William und Catherine ist es die erste Übersee-Reise seit seiner Geburt.

Catherine dagegen ist mit Mustique bereits sehr vertraut: Ihre Eltern Carole und Michael Middleton bereisen die im karibischen Meer gelegene Insel schon seit Jahrzehnten regelmäßig. Im vergangenen Jahr flog die damals noch schwangere Kate mit Prinz William ebenfalls nach Mustique. Wie ein Insider der britischen "Sun" berichtete, urlaubten die beiden in einer Villa mit Pool und Meerblick.

Dieses Jahr ist William wegen seines Studiums allerdings zu Haue geblieben. Seit Anfang Januar geht er an die Universität von Cambrige, wo er einen Kurs in Landwirtschafts-Management belegt.

Schon bald steht allerdings eine gemeinsame große Reise an: William und Catherine werden im April zu ihrem offiziellen Besuch nach Australien und Neuseeland aufbrechen. Auch George soll laut britischen Medien mitkommen - Reiseerfahrung hat er dann ja bereits.

aze

Mehr zum Thema