Herzogin Catherine in Trauer: Ihre Jugendfreundin stirbt mit nur 34 Jahren

Traurige Nachricht für die Duchess of Cambridge: Eine ihrer Freundinnen aus Jugendtagen ist gestorben 

Herzogin Catherine, 35, muss dieser Tage den Verlust einer alten Freundin beklagen: Isobel Kennerley starb mit nur 33 Jahren in einem Hospiz. 

So tragisch starb die Freundin von Herzogin Catherine

Wie "MailOnline" berichtet, ist Kennerley bereits im Mai im "Duchess of Kent Hospice" in Reading, etwa 70 Kilometer westlich von London, an einem irreparablen Gehirntumor gestorben. Drei Jahre hatte sie zu diesem Zeitpunkt gegen die tückische Krankheit angekämpft. "Isobel war gefangen in ihrem Körper (...). Sie konnte konnte am Ende keinen Muskel mehr bewegen, nicht mehr essen und nicht mehr sprechen", beschreibt Christine Eeley die letzten Lebenswochen ihrer Tochter gegenüber "MailOnline." Isobel habe wegen ihrer Schmerzen viel geweint und ihre Familie sogar gebeten, sie von ihrem Leiden zu erlösen. 

Unfreiwillig komisch

Diese Umarmung von Herzogin Meghan hat Seltenheitswert

Herzogin Meghan umarmt Kate Robertson
Herzogin Meghan überrascht bei ihrem Auftritt im Rahmen des "One Young World Summit" in London Mitbegründerin Kate Robertson mit einer innigen Umarmung.
©Gala

So lernten sich die Freundinnen kennen

Isobel Kennerley und Herzogin Catherine freundeten sich 1990 bei einer Pfadfindergruppe namens "Brownies" an. Die Teenager mochten sich so sehr, dass sie an Ostern 1991 sogar gemeinsam in den Urlaub fuhren. Auch Kates Schwester Pippa Middleton war damals mit von der Partie. Die Mädchen verbrachten ihren Trip damals auf einem Abenteuergelände namens "Macaroni Woods". Dort schliefen sie auf Lagerbetten in alten Gebäuden, fütterten Hühner, sammelten Eier ein und fuhren mit Pferdewagen. "Ich hatte wirklich Spaß", sagte Isobel noch zu Lebzeiten über den Ausflug. Schon damals hatte sie an der sogenannten "Infantilen Zerebralparese" gelitten; einer Bewegungsstörung, deren Ursache meist in einer frühkindlichen Hirnschädigung liegt.

Kate und Isobel verloren sich aus den Augen

Nach einiger Zeit trennten sich die Wege der späteren Ehefrau von Prinz William und Isobel, da sie fortan unterschiedliche Schule besuchten. Nachdem Besuch der Oxford Brookes University arbeitete Isobel als Assistentin an einer Schule, die sich auf autistische Kinder spezialisier hatte. Später wechselte sie zum Newbury College, wo sie ihren späteren Ehemann Scott kennenlernte. Das Paar heiratetet 2010. Vier Jahre später erkranke die Freundin von Kate an dem Gehirntumor. Bisher hat sie die Duchess of Cambridge nicht zum Tod ihrer Jugendfreundin geäußert.

Tragische Schicksalsschläge

Auch Stars werden vom Leben hart getroffen

Herzogin Catherine in Trauer: Die Trauer ist groß: Schlager-Musiker und "Goodbye Deutschland"-Liebling Jens Büchner stirbt am 17. November 2018 im Alter von 49 Jahren in einem Krankenhaus auf Mallorca an den Folgen von Lungenkrebs. Er hinterlässt eine Großfamilie, bestehend aus Ehefrau Daniela ...
Herzogin Catherine in Trauer: ... fünf leiblichen Kindern, drei Stiefkindern und einer Enkelin. Die Kleinen vermissen ihren Papa natürlich sehr, doch es gibt auch Momente des Glücks, in denen Jenna Soraya und Co. auch wieder lachen können. "Papa wäre so stolz auf dich", schreibt sie dazu ...
Herzogin Catherine in Trauer: In einem Posting auf Instagram Stories erinnert sich Witwe Daniela an ihre Hochzeit mit Jens im Juni 2017. Dazu spielt sie das Lied "Einmal" von Mark Forster. "Einmal, einmal, das kommt nie zurück. Es bleibt bei einmal, doch ich war da zum Glück. Nicht alles kann ich wieder haben Freude, Trauer, Liebe, Wahnsinn. Einmal, und ich war da zum Glück", heiß es im Refrain.
Schock in der Sportwelt: Radsportlerin Kristina Vogel ist nach einem Trainingsunfall im Juni querschnittsgelähmt und sitzt von nun am im Rollstuhl. Im "Spiegel"-Interview spricht die Olympiasiegerin erstmals über den folgenschweren Unfall bei dem ihr Rückenmark am Brustwirbel durchtrennt wurde: "Egal, wie man es verpackt, ich kann nicht mehr laufen. Und das lässt sich nicht mehr ändern. Aber was soll ich machen? Ich bin der Meinung, je schneller man eine neue Situation akzeptiert, desto besser kommt man damit klar." Hut ab für diesen Kämpfergeist. 

78


Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals