VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Hochschwanger im Supermarkt

Herzogin Catherine
© Dana Press
Was für den Normalbürger zum Alltag gehört, ist bei Herzogin Catherine eine Nachricht wert: Die hochschwangere Ehefrau von Prinz William geht im Supermarkt einkaufen und trägt die Tüten sogar selbst 

Sie könnte einfach jemanden losschicken, der ihr alles besorgt, was sie für das Frühstück oder Abendessen mit der Familie braucht. Doch Herzogin Catherine steigt lieber selbst in den Wagen und fährt zum Supermarkt.

Herzogin Catherine mal ganz normal

Eine Kundin im "Waitrose Supermarkt" in Norfolk fotografierte die hochschwangere Ehefrau von Prinz William heimlich beim Lebensmittel-Shopping. Den Einkaufswagen füllte die 36-Jährige unter anderem mit Koriander und Petersilie aus dem Angebotsregal, berichtet die Zeugin der britischen Zeitung "Daily Mail". Überhaupt scheint es sich bei ihrem Ausflug zum Supermarkt um einen royalen Großeinkauf zu handeln: Der Wagen ist vollbepackt mit sechs Tüten, die Kate auf dem Parkplatz auch selbst in den Kofferraum hievt - ohne Hilfe ihres Bodyguards, der zwar immer in ihrer Nähe blieb, das Umpacken der Tüten aber der schwangeren Herzogin überließ. Die Fotos von dem königlichen Besuch im Supermarkt sehen Sie hier. 

Stylisch durch die Schwangerschaft

Nicht gestylt, aber einem schicken Outfit kämpft sich Kate durch ihre Einkaufsliste. Sie trägt eine schwarze Jeans, schwarze Boots mit Absatz und einen altrosafarbenen Mantel, der schon seit über zehn Jahren im Besitz der künftigen Dreifachmama ist.

Zeit für die Familie

Der Anblick von Kate in einem Supermarkt ist für Royal-Fans wirklich ungewöhnlich. Für so alltägliche Dinge hat die Königsfamilie Personal. Das hindert die Schwangere natürlich nicht daran, sich auch selbst mal den Kühlschrank zu füllen. Schließlich ist sie seit kurzem im Mutterschutz, ihr drittes Kind soll Ende April zur Welt kommen. Die Zeit wird sie - wie schon vor der Geburt von Prinz George und Prinzessin Charlotte - für ganz normale To-Do's nutzen. Denn die ganz alltäglichen Dinge kommen im royalen Alltag oft zu kurz: Die Kinder zur Schule, zum Musikunterricht oder zu Freunden bringen ist nur möglich, wenn gerade kein Termin im Kalender steht. Genauso wie der Wocheneinkauf... 


Mehr zum Thema