VG-Wort Pixel

Meghan + Harry sind "selbstsüchtig" Wie lange halten Kate und William der Belastung stand?

Für Herzogin Catherine gehört es zu ihren Pflichten, Stärke zu demonstrieren, auch wenn es in ihr manchmal ganz anders aussieht.
Mehr
Für Herzogin Catherine und Prinz William bedeutet der Rückzug von Prinz Harry und Herzogin Meghan vor allem eines: mehr Arbeit. Wie Quellen berichten, soll Herzogin Catherine erschöpft sein und das Familienleben der Cambridges unter der Situation leiden. Jetzt äußert sich auch der Palast. 

Für die meisten Briten scheint die Situation eindeutig: Während Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, das britische Königshaus "im Stich lassen", wirken Prinz William, 37, und Herzogin Catherine, 38, wie das Paradebeispiel an Disziplin und Loyalität gegenüber der Queen. Dass auch die Cambridges mit der Entscheidung des jüngsten Sohnes von Prinz Charles, 71, nicht gerade glücklich sein können, scheint klar. Nun bestätigt eine Quelle die Vermutungen: William und Kate müssen einen Teil der Arbeit von Harry und Meghan auffangen - und drohen unter dem Berg zu ersticken.

Herzogin Catherine "fühlt sich erschöpft und gefangen"

Wie ein Freund von Herzogin Catherine nun gegenüber "Tatler" verrät, ist die dreifache Mutter am Ende ihrer Kräfte. Kate soll sich "erschöpft und gefangen" fühlen. Eine weitere Quelle verrät gegenüber der Publikation, dass die Laune 38-Jährigen immer weiter sinkt. "Kate ist wütend über die größere Arbeitsbelastung. Natürlich lächelt sie und kleidet sich angemessen, aber das will sie nicht", so der Insider. Für viele Freunde der Familie steht fest, dass Herzogin Catherine nach außen weiterhin die starke, loyale Frau an Williams Seite sein wird. Sie selbst soll es als ihre Pflicht ansehen, Stärke zu repräsentieren - schließlich ist sie eines Tages die Königsgemahlin. Dennoch hängt die Frage in der Luft, wie lange sie diesem Druck auch innerlich standhalten kann. 

William und Kates Familienleben leidet

Was die Cambridges besonders verärgern soll, ist der Umstand, dass sie nicht die Eltern sein können, die sie für ihre drei Kinder sein wollen. "William und Catherine wollten unbedingt liebevolle Eltern sein, und die Sussexes haben ihre drei Kinder praktisch vor einen Bus geworfen", so die Quelle. In den vergangenen Wochen hatten sowohl Prinz William als auch seine Ehefrau viele Termine per Video-Chat wahrgenommen. Hinzu kommt die doppelte Belastung durch die Coronakrise, da momentan neben Prinz Louis, zwei, auch Prinz George, sechs, Prinzessin Charlotte, fünf, zuhause im Homeschooling sind. 

Der Kensington Palast äußert sich 

Und was sagen Kate und William zu den Äußerungen über ihre zusätzliche Arbeitsbelastung? Ein Sprecher des Kensington Palastes teilte laut "Daily Mail" mit: "Diese Geschichte enthält eine Reihe von Ungenauigkeiten und falschen Darstellungen, die vor der Veröffentlichung dem Kensington Palast nicht vorgelegt wurden". 

Fest steht, dass William und Kate die Last, die Prinz Harry und Herzogin Meghan mit ihrem Rücktritt hinterlassen haben, nicht alleine stemmen können. Bereits kurz nach der Verkündung des Megxit wurde spekuliert, ob eventuell auch Prinzessin Beatrice, 31, und Prinzessin Eugenie, 30, einige Aufgaben übernehmen könnten. Prinz William, Herzogin Catherine und auch ihre drei Sprösslinge sind sicher dankbar für jede Unterstützung, die sie in Zukunft erhalten werden.

Verwendete Quellen:Daily Mail

jna Gala

Mehr zum Thema