VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Erfahrungen aus ihrer Kindheit prägen sie bis heute

Herzogin Catherine 
© Getty Images
Herzogin Catherine weiß als Mutter von drei Kindern, wie wichtig die frühen Jahre der Entwicklung sind. Das Projekt "5 Big Questions" zielt genau auf diese Thematik ab. Ein Grund für Kate, um ihre eigene Kindheit zu reflektieren.

"Die frühen Jahre sind für die künftige Gesundheit und das Glück entscheidender als jeder andere Moment in unserem Leben." Mit diesen Worten stellt Herzogin Catherine, 38, nicht nur das Projekt "5 Big Questions" vor - eine Umfrage zu den frühen Entwicklungsjahren von Kindern - sondern spricht auch aus Überzeugung und Erfahrung. Wie wichtig die jungen Jahre der Kinder sind, weiß die Ehefrau von Prinz William, 38, allerdings nicht erst, seitdem sie Mutter ist. Bei einer Fragerunde spricht sie nun auch über ihre eigene Kindheit.

Herzogin Catherine wuchs in der Grafschaft Berkshire auf

Aufgewachsen ist Kate Middleton mit ihren Eltern und zwei Geschwistern Pippa Middleton, 37, und James Middleton, 33, in der ländlichen Region von London. Das Landleben mit einem Garten und vielen sportlichen Freizeitaktivitäten - Kate liebt Tennis und Segeln - hat ihr Leben geprägt, wie sie offenbart. Auf die Frage hin, welches ihre schönste Erinnerung aus der eigenen Kindheit sei, antwortet die Herzogin: "Das ist eine sehr gute Frage... Ich habe es geliebt, Zeit draußen zu verbringen, und das hat mich mein ganzes Leben lang begleitet." 

Herzogin Catherine

Gesundheit und Sport liegen ihr am Herzen

Dass sie solch schöne Erfahrungen mit ihrer Familie bereits in jungen Jahren sammeln konnte, zeigt sich noch heute in ihrer Arbeit als Mitglied der Königsfamilie. Immer wieder betont Kate, wie wichtig es für die mentale und physische Gesundheit sei, sich sportlich zu betätigen und die Natur zu genießen. 

Um aber nicht nur aus eigener Sicht zu sprechen, rief Herzogin Catherine zu der Umfrage "5 Big Questions" auf. "Ich möchte die wichtigsten Themen hören, die unsere Familien und Gemeinden betreffen, damit ich meine Arbeit darauf konzentrieren kann, wo sie am dringendsten benötigt wird", betonte Herzogin Catherine zu Beginn der Arbeit im vergangenen Jahr.

Sie hofft auf einen Wandel in der Gesellschaft

Dabei geht es der dreifachen Mutter nicht nur darum, auf das Wohl der Kinder aufmerksam zu machen, sondern auch aktiv einen Wandel hervorzubringen. Denn durch den positiven Einfluss auf Kinder in den frühen Jahren ihrer Entwicklung können schwerwiegende Probleme im Erwachsenenalter gebremst werden. "Ich habe von Anfang an viele Menschen getroffen, die an Sucht oder psychischen Problemen leiden, und immer wieder gehört, dass ihre Probleme im Erwachsenenalter auf frühkindliche Erfahrungen zurückgehen", erklärt Kate in einer Videobotschaft, die der Kensington Palast auf Instagram teilte. 

Verwendete Quellen: Instagram, Tatler

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken