VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Bodenständige Alltagsroutine mit Prinz George

Prinz George + Herzogin Catherine
Prinz George + Herzogin Catherine
© Dana Press
Fährst du oder ich? Die Frage stellen sich auch Herzogin Catherine und Prinz William jeden Morgen, wenn sie ihre Kinder zur Schule fahren. Denn diese Aufgabe übernehmen die Royals am liebsten selbst

Bei Prinz William und Herzogin Catherine läuft ein durchschnittlicher Morgen vermutlich ähnlich ab wie bei jeder anderen britischen Familie auch. Die Eltern wecken die Kinder, machen sie schulfertig, frühstücken und steigen dann ins Auto, um sie in den Kindergarten oder die Schule zu bringen.

Herzogin Catherine geht in der Mutterrolle auf

Der entscheidende Unterschied zwischen einer normalen Familie und Cambridges ist wohl lediglich: Kate und William müssten das nicht tun. Sie könnten jederzeit auf Personal zurückgreifen, das ihnen jede alltägliche Aufgabe oder familiäre Herausforderung abnimmt. Für die dreifachen Eltern ist das offenbar aber keine Option. Sie haben zwar Hilfe von ihrem Kindermädchen Maria Teresa Turrion Borrallo, kümmern sich im Alltag aber meist selbst um ihren Nachwuchs.

Keine Pause nach Prinz Louis' Geburt

So berichtet die britische Zeitung "Daily Mail", dass Herzogin Catherine selbst nach der Geburt von Prinz Louis am 23. April keine Hilfe in Anspruch nahm und sich selbst hinter das Steuer des familiären Range Rovers setzte, um Söhnchen Prinz George zur Thomas Battersea School zu fahren. Schon häufig wurde die 36-Jährige von neugierigen Autofahrern im Londoner Verkehrstrubel fotografiert. Knapp sechs Kilometer misst die Strecke zwischen dem Palast und der Privatschule, die der Fünfjährige seit Herbst 2017 besucht. 

Prinz George blüht auf

Dort liefern Mama oder Papa ihren Sohnemann pünktlich ab. So unspektakulär das klingt, scheint es im Alltag auch abzulaufen. Die Herzogin muss sich keine neugierigen Fragen oder Blicken stellen, erzählte eine Quelle der "Daily Mail". "Keiner riskiert bei Kate einen zweiten Blick, wenn sie zur Schule kommt. Wir haben auch ein 'Victoria's Secret'-Model, das sein Kind abliefert, und die Väter sind viel mehr an ihr interessiert", plauderte der Insider weiter aus. 

Prinz William sorgte lediglich mit einem überraschenden Erscheinen bei einem Elterntreffen für große Augen, verriet der Informant. Dafür dürfte vor allem der Look des künftigen Thronfolgers verantwortlich gewesen sein: Demnach sei William dort in Chinos, Pullover und Brille aufgekreuzt. 

Ein Zeichen dafür, dass sich die Royals wohlfühlen an der Schule ihres Ältesten. Nicht zuletzt deshalb, weil George das Umfeld der Schule sehr gut tun soll. "Er ist dort wirklich aufgeblüht", so die Quelle. 

jkr Gala

Mehr zum Thema