VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Diesen Ausflug plant sie mit Prinz George

Herzogin Catherine
© Getty Images
Herzogin Catherine liegt ein Ort ganz besonders am Herzen. Und diesen möchte sie unbedingt mit ihrem ältesten Sohn besuchen

Herzogin Catherine, 37, ist als Mutter von drei Kindern – Prinz George, 5, Prinzessin Charlotte, 3, und Prinz Louis, 10 Monate – natürlich sehr darauf bedacht, den Nachwuchs besonders gut und nach royalen Standards zu erziehen. Auch Kultur gehört für die Frau von Prinz William, 36, offenbar zwingend dazu. Aus diesem Grund plant die 37-Jährige aktuell einen Ausflug mit ihrem ältesten Sohn, der ihn für die schönen Künste empfänglich machen soll.

Herzogin Catherine: Mit Prinz George ins Museum

Am Dienstag traf sich die Schwägerin von Prinz Harry, 34, mit einer Jugendgruppe der "National Portrait Gallery" , einem Kunstmuseum in London. Dort erklärte sie, dass sie unbedingt einmal ihren Sohn, der sich, neben seiner Leidenschaft für Fußball, bereits für das Ballett interessiert, diesen Ort zeigen möchte.

"Sie sagte, dass sie Prinz George mitbringen möchte", so Savanna Achampong, Mitglied der Gruppe, nach dem Treffen mit Kate, "Sie sagte, dass wir sie doch herumführen könnten, damit wir Empfehlungen geben können, welche Bilder sich die beiden anschauen sollten." Die Herzogin soll dabei total nett und volksnah gewirkt haben.

Herzogin Catherine, Prinz William, Prinz George, Prinzessin Charlotte
Herzogin Catherine mit Prinz William und den gemeinsamen Kindern Prinz George und Prinzessin Charlotte
© Getty Images

Sie setzt sich für Kulturprogramme ein

Die Schwiegertochter von Prinz Charles, 70, gilt im Allgemeinen als Kunstliebhaberin, absolvierte sogar ein Studium der Kunstgeschichte. Gerade deshalb scheint es ihr auch bewusst zu sein, dass es nicht immer leicht ist, die jüngere Generation dafür zu begeistern. Museen wirkten oft "schwer zugänglich und einschüchternd" auf junge Menschen, erklärte Isabella Titherington, 18, von der Jugendgruppe. Sie fügte an: "Kate stimmte dem zu… Es sei gut, Museen für eine jüngere Zielgruppe zu öffnen."

Verwendete Quellen:Mirror, Express

mba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken