VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Deshalb hat sie einen weiblichen Bodyguard

Herzogin Catherine soll nur von Frauen beschützt werden. Diese Anweisung stammt von Prinz Charles

Die Herzogin von Cambridge hat eine starke Frau an ihrer Seite und einen der wenigen weiblichen Bodyguards der Royals. Emma Probert, 39, kümmert sich höchstpersönlich um die Sicherheit von Herzogin Catherine, bei der Taufe von Prinzessin Charlotte konnte man sie links von Kate am Wegrand entlanggehen sehen. Wie die britische Zeitung "Express" jetzt herausgefunden hat, stammt diese Personalie von Catherines Schwiegerpapa persönlich. "Als sich Kate verlobt hat, war es Charles, der die Women-Only-Vereinbarung getroffen hat, um sie in keiner Weise zu gefährden", heißt es von einem ehemaligen Mitglied des Royal-Security-Sektors von Scotland Yard.

Was hat Diana damit zu tun?

Einen Grund für die Klausel lässt sich eventuell in der Vergangenheit suchen. Prinz Charles' erster Frau Diana wurde ein Verhältnis mit ihrem Bodyguard Barry Mannakee unterstellt. 1987 starb dieser bei einem Verkehrsunfall. Doch hielten sich auch Gerüchte, er sei aufgrund seiner innigen Beziehung zur Prinzessin ermordet worden. Dient die weibliche Beschützerin also der Vorbeugung?

Prinz Charles hat das Sagen

Auch ein weiterer Ex-Bodyguard von Diana bescheinigt, dass Prinz Charles in Sachen Security das Sagen hat: "Ich habe gehört, dass Charles stark darin verwickelt ist, wer eingestellt wird. Und wenn er nach mehr Frauen fragt, wird er mehr Frauen bekommen". Von der Vereinbarung einmal abgesehen scheint Kate mit ihrer weiblichen Beschützerin aber auch bestens klarzukommen. Eine zweite Beschützerin ünbernimmt, wenn Emma Probert frei hat oder auch als sie im Jahr 2012 schwanger wurde: Auch Karen Llewellyn ist hervorragend in Security-Arbeit und Kampftechniken ausgebildet und arbeitet schon lange für das Sicherheitsteam der Royals.

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken