VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Das macht sie bis zur Geburt

Herzogin Catherine
© Getty Images
Auch Royals gehen in den Mutterschutz: Herzogin Catherine ist ab sofort in der Babypause. Doch was macht die Ehefrau von Prinz William bis zur Geburt ihres dritten Kindes?

Am Donnerstag (22. März) verabschiedete sich Herzogin Catherine, 36, in die Babypause und absolvierte ihren letzten Termin vor der Geburt ihres dritten Kindes. Der Palast verkündete nur, dass es im April so weit sei. Britische Medien spekulieren auf einen Geburtstermin zum Ende des Monats. 

Herzogin Catherines Mama-Alltag

Bis dahin verbringt Kate die Zeit im Mutterschutz so wie viele andere Mütter auch: Sie kümmert sich vor allem um ihre zwei Kinder Prinz George, vier, und Prinzessin Charlotte, zwei. Die ganz alltäglichen Dinge kommen im royalen Alltag oft zu kurz: Die Kinder zur Schule, zum Sportkurs oder zu Freunden bringen ist nur möglich, wenn gerade kein Termin im Kalender steht. 

Viel Zeit für Prinz George und Prinzessin Charlotte

Dass sie ihren Nachwuchs gerne selbst durch die Gegend kutschiert, ist kein Geheimnis. So fotografierten schon überraschte Pendler die royale Mama in ihrem Range Rover im morgendlichen Stau auf dem Weg zur Schule. Immer dabei: Security. Auch wenn die Ehefrau von Prinz William selbst am Steuer sitzt: Ohne Leibwächter geht es für sie nicht auf die Straße.
Das wird sich sicher auch jetzt nicht ändern. Doch die Frequenz, in der Kate ihre Kids zur Schule bringen kann, wird sich möglicherweise erhöhen. Möglich ist auch, dass sie mit George und Charlotte Londoner Museen besucht. Ihre Kinder lieben beispielsweise das Naturhistorische Museum. 

Auszeit bei ihren Eltern

Sicher nutzt sie die Zeit auch, um ihre Eltern in Buckelbury zu besuchen. Die 2000-Einwohner-Ortschaft liegt rund anderthalb Stunden Autofahrt vom Kensington Palast entfernt und ist für Kate der absolute Erholungsort. Dort verbrachte sie auch die ersten Wochen nach der Geburt von Klein-George. 

Geburtstermin Ende April?

Wenn es nach britischen Medien geht, ist die Herzogsfamilie noch rund einen Monat zu viert. Ein Geburtstermin in der letzten Aprilwoche sei wahrscheinlich, mutmaßt die Presse vor Ort. Bei ihren letzten beiden Schwangerschaften seien ihre Kinder ungefähr 37 Tage nach dem Beginn ihres Mutterschutzes zur Welt gekommen, berichtet "Hello". Übrigens: Wenn der Mini-Prinz oder die Mini-Prinzessin tatsächlich Ende April zur Welt kommt, hat die Familie gleich doppelt was zu feiern: Kate und William feiern am 29. April ihren siebten Hochzeitstag. 

jkr Gala


Mehr zum Thema