VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Darum war sie bei der Hochzeit so schlecht gelaunt

Herzogin Catherine
© Screenshot
Für Prinz Harry und Herzogin Meghan wird der 19. Mai 2018 einer der schönsten Tage ihres Lebens gewesen sein. Für Herzogin Catherine hingegen wohl eher nicht

Der 19. Mai 2018 ist in die Hochzeits-Geschichte eingegangen. Auf Schloss Windsor, nahe London, heiratete Prinz Harry, 33, seine Meghan Markle, 36, die von nun an auf den Namen Herzogin Meghan hört. Damit tritt sie in die Fußstapfen Herzogin Catherines, 36, die dem neuen Familienmitglied wohl etwas skeptisch gegenüber steht.

Miese Stimmung auf der Hochzeit

Schon bei der Hochzeit fiel auf: Während das Brautpaar strahlte, schaute Herzogin Catherine ziemlich missmutig drein. Die Kamera konnte das ein oder andere Mal ihren strengen und ernsten Gesichtsausdruck einfangen. Ein heftiger Kontrast zu den sonst so fröhlichen Gästen in der St. George's Chapel.

Herzogin Catherine: Deshalb hatte sie so schlechte Laune

Das Online-Portal "Radar Online" will nun den Grund für Kates schlechte Laune erfahren haben. Wie ein Insider ausplauderte, soll sie über die pompöse Hochzeit sehr verärgert gewesen sein: "Kate war unglaublich beunruhigt darüber, dass Meghan und Harrys Hochzeit im Vergleich zu ihrer Hochzeit mit William viel größer war." Auch die horrenden Ausgaben für das royale Spektakel seien der 36-Jährigen ein Dorn im Auge gewesen: "Im Bezug auf das Geld erschien es Kate, als ob viel mehr für diese Hochzeit ausgegeben wurde als für ihre eigene, was sie extrem störte", berichtete die Quelle weiter. 

Herzogin Catherine sitzt zwischen Herzogin Camilla und Prinz Andrews und somit nicht direkt neben ihrem Ehemann Prinz William. Während der Trauung schaut sie auffällig missmutig drein, das kann auch ihr großer Hut nicht ganz verbergen.
Herzogin Catherine sitzt zwischen Herzogin Camilla und Prinz Andrews und somit nicht direkt neben ihrem Ehemann Prinz William. Während der Trauung schaut sie auffällig missmutig drein, das kann auch ihr großer Hut nicht ganz verbergen.
© Getty Images
Meghan hat es nicht verdient, ein Royal zu sein. 

Das Finanzielle soll aber nicht der alleinige Grund für Kates schlechte Laune gewesen sein, glaubt man dem Insider, so sieht sie in Meghan eine Bedrohung für die Königsfamilie: "Kate glaubt nicht, dass Meghan es verdient hat, ein Royal zu sein und dass sie wegen der falschen Gründe in der Familie sei." Wie es um das Verhältnis der Schwägerinnen wirklich steht, das kann man nur spekulieren. Bei einem gemeinsamen Auftritt mit ihren Männern, Prinz William, 36, und Prinz Harry, 33, wirkte die beiden Damen fröhlich und vertraut im Umgang miteinander. 

Prinz William + Prinz Harry samt Familien sind bald Nachbarn

Wie die Quelle aber klarstellte, könne sich Kate aktuell keine Zeit nehmen, Herzogin Meghan in ihre royale Rolle einzuweisen. Als Dreifach-Mutter mit einem Neugeborenen setzt sie da aktuell wohl tatsächlich andere Prioritäten. Wie sich die zwei Ehepaare in Zukunft verstehen, wird sich im Laufe der Zeit zeigen. Gerüchten zufolge sind die vier bald sogar direkte Nachbarn: Für Harry und Meghan wird aktuell ein Appartement im Kensington Palace renoviert - inklusive Verbindungstür zu den Cambridges. 

Herzogin Catherine + Herzogin Meghan: Unterkühltes Verhältnis?

Vielleicht darf man den Gerüchten über ein unterkühltes Verhältnis aber auch nicht allzu viel Glauben schenken. Wie Hochzeitsgäste ausplauderten hätte Kate auf der abendlichen Feier ausgelassen mit SchauspielerGeorge Clooney, 57, getanzt. Und vielleicht war sie morgens einfach nur müde. Auch ihr Ehemann wurde kurz nach der Geburt von Prinz Louisbeim Dösen in der Kirche erwischt

ame Gala

Mehr zum Thema