VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Sehr persönliche Worte an britische Hebammen

Herzogin Catherine
© Getty Images
Wie wichtig die Arbeit von Hebammen ist, das weiß auch Herzogin Catherine. Deshalb verbrachte die Dreifachmama mehrere Tage an einem Londoner Krankenhaus. Wie emotional diese Zeit für sie war, schreibt Kate in einem berührenden Brief.

"Sie sind für Frauen da, wenn sie am verwundbarsten sind. Sie erleben Kraft, Schmerz und unvorstellbare Freude – und all das an einem einzigen Tag", die Worte, die Herzogin Catherine, 37, an die Hebammen des "Kensington Hospital" schickt, zeugen davon, wie viel Respekt die royale Dreifachmutter ihnen gegenüber empfindet.

Herzogin Catherine darf Hebammen begleiten

Mehrere Tage lang war Herzogin Catherine im vergangenen Monat mit den Hebammen auf der Geburtsstation des "Kensington Hospital" unterwegs und es scheint, als habe diese Erfahrung Spuren bei der 37-Jährigen hinterlassen. So sehr, dass sie ihre Gefühle in einem offenen Brief in Worte fasst. Darin schreibt Catherine, wie beeindruckt sie von der Arbeit der Hebammen, die sich oftmals fernab der Aufmerksamkeit, ungesehen im Hintergrund abspielt, ist. Zudem betont die Mutter von George, Charlotte und Louis, wie wichtig es für werdende Mütter ist, eine gute Hebamme zu haben. "Ihre Rolle bei der Unterstützung dieser kritischen Entwicklungsphase geht weit über die komplizierte Aufgabe der erfolgreichen Entbindung eines Kindes hinaus", schreibt Catherine. Hebammen legen den Grundstein für die gesunde Entwicklung eines Kindes, heißt es in dem Brief weiter.

Herzogin Catherines offener Brief an Hebammen
Herzogin Catherines offener Brief an Hebammen
© Kensington Royal

Hebammen sind auch für Eltern unabdingbar 

"Die Hilfe, die Sie werdenden Eltern und Eltern von Neugeborenen zukommen lassen, ist entscheidend. Sie trägt von Anfang an wesentlich dazu bei, das Vertrauen der Eltern zu stärken, und das wird sich lebenslang auf das zukünftige Glück ihrer Kinder auswirken", weiß Herzogin Catherine aus eigener Erfahrung zu berichten. Für die Dreifachmutter ist die Arbeit mit Kindern unter fünf Jahren und deren Eltern eine Herzensangelegenheit, immerhin hat sie selbst drei Kinder daheim. Und genau aus dem Grund weiß sie, wie wichtig ein guter Start ins Leben ist. "Mit fünf Jahren ist das Gehirn eines Kindes zu 90 Prozent entwickelt. Hebammen haben zu Beginn dieser Zeit ist daher eine grundlegende Bedeutung", schreibt Kate in ihrem offenen Brief. Sie betont damit noch einmal, wie wichtig – nicht nur ihr – der Berufsstand der Krankenschwestern und Hebammen ist.

Verwendete Quelle: Kensington Royal

abl Gala

Mehr zum Thema