VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine Abschied in Rosa


Eigentlich war Herzogin Catherine schon in der Babypause, doch die traditionelle Militärparade zum Geburtstag der Queen verpasste sie nicht. Ganz in Rosa gekleidet verabschiedete sie sich von der Öffentlichkeit

So ganz hat sich Herzogin Catherine doch noch nicht in den Mutterschutz verabschiedet: Am Samstag (15. Juni) nahm sie an der traditionellen "Trooping the Colour"-Parade teil, die jedes Jahr nachträglich zu Ehren von Queen Elizabeths Geburtstag im April stattfindet. Gemeinsam mit ihrem Schwager Prinz Harry und Herzogin Camilla nahm die Schwangere in einer offenen Kutsche Platz und winkte den Zuschauern gut gelaunt zu.

In der vergangenen Woche hatte sie mit einer Schiffstaufe in Southhampton eigentlich ihren letzten offiziellen Termin vor der Geburt ihres ersten Kindes mit Prinz William absolviert. Doch den Ehrentag der Queen wollte Kate natürlich nicht verpassen. Gemeinsam mit dem Rest der königlichen Familie stand sie später auf dem Balkon des Buckingham Palasts und bestaunte die Militärparade.

Auffällig war, dass die 31-Jährige für ihren letzten Auftritt ein ganz in Rosa gehaltenes Outfit gewählt hatte. Könnte die Farbe ein Hinweis auf das Geschlecht des Babys gewesen sein? Schon im März machten Gerüchte die Runde, die Herzogin hätte sich verplappert und von einer Tochter gesprochen. Laut "grazia.co.uk" stammte der Mantel mit großem Kragen und Perlenknöpfen vom britischen Label Alexander McQueen, das bereits für Kates Brautkleid verantwortlich war.

Die Queen musste ihren 87. Geburtstag übrigens ausnahmsweise ohne ihren Ehemann Prinz Philip begehen. Er wurde erst am Montag (17. Juni) aus dem Krankenhaus entlassen, wo er wegen Unterleibsschmerzen operiert werden musste. Nun scheint es dem 92-Jährigen wieder gut zu gehen. Vielleicht hat ja auch die Aussicht auf die baldige Geburt seines dritten Urenkels die Genesung etwas vorangetrieben.

sst


Mehr zum Thema


Gala entdecken