VG-Wort Pixel

Prinz William + Herzogin Catherine Schlafstörungen und Co.: Sie haben ganz normale Eltern-Probleme

Prinz William und Herzogin Catherine haben ganz normale Eltern-Probleme
Prinz William und Herzogin Catherine haben ganz normale Eltern-Probleme
© Getty Images
Ungewohnt offen sprachen Herzogin Catherine und Prinz William bei ihrem Besuch in Nordirland über ganz irdische Probleme des Eltern-Daseins. Von Schlafstörungen und Schwierigkeiten beim Stillen können auch die Royals ein Liedchen singen.

Dass es Herzogin Catherine, 37, gerade im Frühstadium ihrer drei Schwangerschaften nicht unbedingt einfach hatte, ist kein Geheimnis. Doch auch jetzt sind die drei Kids Prinz George, 5, Prinzessin Charlotte, 3, und Prinz Louis, 10 Monate, offenbar noch nicht aus dem Gröbsten raus und fordern ihren Eltern immer wieder einiges ab. Bei ihrem Besuch in der nordirischen Stadt Ballymena sprach Kate mit anderen Frauen über das Mutter-Dasein und kann deren Sorgen und Nöte offenbar ziemlich gut verstehen.

Herzogin Catherine hatte Schwierigkeiten beim Stillen

Herzogin Catherine und Prinz William besuchten in der vergangenen Woche überraschenderweise Nordirland. In der "St Joseph’s Sure Start Facility", einer Einrichtung für junge Mütter, sprachen die beiden mit Frauen, die gerade ein Kind bekommen haben, und ein Thema lag der royalen Dreifachmama dabei offenbar besonders am Herzen. "Sie ermutigten uns zum Stillen. Sie sagten, wir leisten gute Arbeit, dass es wirklich schwer sei und dass wir dran bleiben sollen", erinnert sich Rebecca White, eine der Mütter, die mit Herzogin Catherine und Prinz William sprechen durften. 

Prinz William + Herzogin Catherine: Schlafstörungen und Co.: Sie haben ganz normale Eltern-Probleme

Übernächtigte Royals

Während Prinz William beim Thema Stillen nicht der Erfahrenste sein dürfte, konnte er dafür bei einem anderen Thema mitreden: Schlafentzug. Und der macht offenbar auch vor Royals nicht Halt. Denn zwar hätten sie im Kensington Palast viele helfende Hände, wenn eins der drei Kinder nachts weint, seien es aber doch William oder Kate, die aufstehen. "Sie sprachen mit uns über Schlafmangel. Obwohl sie Hilfe bekommen, sind sie doch immer noch Eltern und wollen selbst aufstehen. Sie konnten den Druck und Stress, unter dem wir leiden, durchaus nachvollziehen. Sie waren fantastisch, wirklich auf unserer Ebene", schwärmte Kathryn Ward, eine 26-jährige Zweifachmutter, die beim Gespräch mit Herzogin Catherine und Prinz William dabei war. 

Kate schließt Baby Nummer vier nicht aus

Trotz all der irdischen Probleme, die man als Eltern nunmal hat, soll sich gerade Herzogin Catherine noch ein viertes Baby vorstellen können. So kam sie bei einem anderen Termin in Nordirland gerade erst ins Schwärmen, als sie einem kleinen Jungen vorgestellt wurde. "Er ist wunderschön. Da bekomme ich gleich Lust auf ein weiteres Baby", soll Kate gesagt haben. Vorerst bleibt es aber bei drei Kindern, immerhin hätte Prinz William auch noch ein Wörtchen mitzureden. "Ich glaube, da wäre Prinz William ein bisschen besorgt", witzelte die 37-Jährige. 

Verwendete Quelle: Hello 

abl Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken