VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine + Prinz William Haben sie einen Eklat abgewendet?

Prinz William + Herzogin Catherine
© Getty Images
Ein Detail aus dem royalen Wohnzimmer von Herzogin Catherine und Prinz William erregte nach dem Besuch des Präsidentenpaares Barack und Michelle Obama großes Aufsehen

Diese Einladung zeigt: Herzogin Catherine und Prinz William verstehen sich mit dem amerikanischen Präsidentenpaar Barack und Michelle Obama offenbar sehr gut. Das Herzogspaar hatte den US-Präsidenten und seine First Lady zu einem informellen Dinner in ihr Apartment im Kensington-Palast geladen. Es war das erste Mal, dass das royale Paar so hohen Besuch in ihrem privaten Wohnbereich empfing und die Öffentlichkeit einen Blick in ihr Zuhause werfen konnte.

Die Fotos gingen um die Welt

Von dem besonderen Abend ging nicht nur das bezaubernde Foto des kleinen Prinz George, der den Politiker aus Übersee im Bademantel begrüßte um die Welt. Auch ein Schnappschuss, der das königliche Paar, Prinz Harry und die Obamas in gemütlicher Runde beim angeregten Gespräch im royalen Wohnzimmer zeigt, erregte Aufsehen.

Ein Detail erregte Aufsehen

Denn ein Detail auf diesem Foto hätte beinahe zu einem Eklat bei dem Treffen geführt. Im Hintergrund des Raumes ist das Gemälde "The Negro Page" des niederländischen Landschaftsmalers Aelbert Cuyp (†) aus dem 17. Jahrhundert zu sehen. Wie die englische Tageszeitung "The Sun" berichtet, soll das Prinzenpaar laut einem Palastangestellten kurz vor der Ankunft ihrer Gäste, das historische Gemälde verändert haben, um Barack Obama und seine Ehefrau Michelle nicht vor den Kopf zu stoßen.

Prinz William, Herzogin Catherine und Prinz Harry mit US-Präsident Barack Obama und seiner "First Lady", im Hintergrund hängt das historische Gemälde von Aelbert Cuyp
Prinz William, Herzogin Catherine und Prinz Harry mit US-Präsident Barack Obama und seiner "First Lady", im Hintergrund hängt das historische Gemälde von Aelbert Cuyp
© Getty Images

Strittiger Titel eines Gemäldes

Auf dem Kunstwerk ist ein schwarzer Junge zu sehen, der dem Gemälde seinen Namen "The Negro Page" gab. Dieser rassistische Titel ist auf einer Plakette unterhalb des Bildes zu lesen. Daher sollen Herzogin Catherine und Prinz William laut der britischen Zeitung das Schild mit dem strittigen Gemäldetitel vor dem Besuch des Präsidentenpaares entfernt haben und ein großes Blumengesteck vor dem Kunstwerk platziert haben, damit das Fehlen der Plakette nicht auffällt.

Harmonisches Treffen

So oder so lief das Treffen der beiden Paare sehr harmonisch ab - und nicht das Gemälde, sondern der kleine Prinz George zog alle Augen auf sich, so dass sogar der US-Präsident nach dem Besuch sagte, dass es nur einen Grund gegeben habe, die Einladung nach London anzunehmen: "Ich bin nur gekommen, um den bezaubernden George zu sehen!"

jkr / Gala

Mehr zum Thema