Herzogin Catherine + Prinz William: Geheime Details zur Geburt ihrer Kinder

Bei einer Gartenparty im Buckingham Palast dankten Prinz William und Herzogin Catherine dem 23-köpfigen Team, das bei den Geburten von Prinz George und Prinzessin Charlotte geholfen hat

Vor den Geburten von Prinz George und Prinzessin Charlotte war das Ärzteteam, das Herzogin Catherine zur Seite stand, zur Verschwiegenheit verpflichtet. Doch bei der alljährlichen Gartenparty im Buckingham Palast am Dienstag (24. Mai) plauderten zwei der Doktoren munter drauf los.

Wie unter anderem die britische "Daily Mail" berichtet, hatten Prinz William und seine Ehefrau die "unbekannten Helden" des Ärzteteams eingeladen, um ihnen zu danken. Und die verrieten, dass nicht nur die Gynäkologen Alan Farthing und Guy Thorpe-Beeston sowie ein paar Hebammen für die Geburt von George (22. Juli 2013) und Charlotte (2. Mai 2015) bereitstanden, sondern ein insgesamt 23-köpfiges Team des "St. Mary"-Krankenhauses.

Familie Cambridge

Bei diesem Auftritt geraten Harry und Meghan fast in Vergessenheit

Prinz William und Herzogin Catherine mit ihren Kindern George und Charlotte
Ein echter Hingucker für die royalen Fans in diesem Jahr: Prinz William und Herzogin Catherine mit ihren Kindern George und Charlotte.
©Gala

Drei Monate lang Rufbereitschaft

"Wir waren nicht bei der eigentlichen Geburt dabei, wir waren hinter den Kulissen", sagte Anästhesistin Johanna Bray, die zu dem Team gehörte, laut "dailymail.co.uk" vor Journalisten. "Wir hatten alle drei Monate lang Rufbereitschaft. So lange hat sich mein Mann um unsere Kinder gekümmert." Man wisse nie, wann der entscheidende Anruf komme. "Wenn du auf einer Party bist, musst du die Autoschlüssel bereit haben. Kein Alkohol!", fügte sie hinzu.

Prinz George

Prinz George

Er raubte seinen Eltern den letzten Nerv

"Wir hatten ein riesiges Team", wird Gynäkologe Tiong Ghee Teoh zitiert, der ebenfalls für Georges und Charlottes Geburten auf Abruf war. "Wir hatten für alles, was hätte schiefgehen können ein Team von Spezialisten."

Selbst Catherine war überrascht

Darunter waren zwei Geburtshelfer, drei Hebammen, drei Anästhesisten, vier OP-Schwestern, zwei Pfleger der Babystation, vier Kinderärzte, ein Labortechniker und drei bis vier Krankenhausmanager. Einmal im Monat seien alle zusammengekommen, um Strategien für die royalen Geburten zu besprechen.

Adrienne, Gabriel + Co.

Lauter royale Baby-Debüts

2001  Die kleine Elisabeth Thérèse Marie Hélène von Belgien präsentiert sich noch ganz müde. 
2001  Noch im Ersamus-Krankenhaus in Brüssel zeigen sich Prinzessin Mathilde und Prinz Philippe mit ihrer ersten Tochter: Elisabeth wurde am 25. Oktober geboren.
2001  In Tokio bekommt man eine Woche nach der Geburt zum ersten Mal diese kleine Prinzessin zu sehen.
Kronprinz Naruhito und Kronprinzessin Masako präsentieren ihre Tochter Aiko.

50

Dass so viele Menschen hinter den Kulissen bereit waren, habe selbst Catherine überrascht, sagte Professor Teoh, der sich auf der Gartenparty mit der Herzogin unterhalten hatte.

Kate brachte ihre beiden Kinder im exklusiven "Lindo Wing" des "St. Mary"-Krankenhauses in West London zur Welt. Dort wurden schon Prinz William und sein Bruder Harry geboren.

Was wissen Sie über die Herzogsfamilie von Cambridge?

1
Prinz William macht erste Schritte in Neuseeland 1983. Gleicht sein Sohn George ihm als Kind? Oder kommt er mehr nach seinem Großvater Prinz Charles?

Am 21. Juni 1982 bekam Prinzessin Diana ihren ersten Sohn. Das Baby wurde am 4. August getauft. Welche Namen erhielt es?

Leider falsch!
Richtig!
Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals