VG-Wort Pixel

Herzogin Catherine + Prinz William Gefährliche Reise-Details


Der britische Generalgouverneur in Neuseeland hat via Twitter genaue Details zu Kate und Williams Auslandsreise dorthin bekannt gegeben. Was den Fans der Royals zugute kommen sollte, wird von einem Kritiker als gefährlich eingestuft

Seine Tweets machen deutlich, dass er sich nur an die Fans von Prinz William und Herzogin Catherine wenden wollte, doch gerade weil Sir Jerry Mateparae, der britische Generalgouverneur in Neuseeland, es nur gut gemeint hat, muss er sich nun den Vorwurf der Idiotie gefallen lassen. Fein säuberlich hatte Mateparae via Twitter Bilder und Karten mit der Route der Neuseelandreise der britischen Royals nebst Uhrzeiten veröffentlicht und dabei die Plätze, an denen man das Paar besonders gut wird sehen können, extra rot markiert.

Für Dai Davies, den ehemaligen Chef der Royalen Sicherheit beim britischen "Metropolitan Police Service", ist das allerdings nicht nachvollziehbar: "Ich bin entsetzt über die Idiotie eines jeden Idioten, der so lange im Voraus sowohl die Route als auch den Standort veröffentlicht", wird er von "mirror.co.uk" zitiert. "Das ist wirklich besorgniserregend und ich kann gar nicht fassen, dass das jemand tut. So etwas habe ich in 20 Jahren nicht erlebt," schimpft er.

Die genauen Zeit- und Ortsangaben seien eine "Anleitung für Terroristen, Spinner und Besessene", die es auf Herzogin Catherine, Prinz William und den kleinen Prinz George, der ebenfalls mit von der Partie sein wird, abgesehen hätten. Zwar ist es allgemein üblich, Termine im Vorfeld anzukündigen, doch präzise Zeitangaben wie diese werden aus Sicherheitsgründen normalerweise nicht gemacht. Prinz William und Herzogin Catherine werden am kommenden Montag (7. April) im neuseeländischen Wellington ankommen und ihre dreiwöchige Tour durch Neuseeland und Australien von dort aus starten.

So genau wollen es die Fans natürlich gern wissen, aber stellen die exakten Informationen über das Programm von Kate und William eine Gefährdung ihrer Sicherheit dar?
So genau wollen es die Fans natürlich gern wissen, aber stellen die exakten Informationen über das Programm von Kate und William eine Gefährdung ihrer Sicherheit dar?
© tScreenshot https://twitter.com/GovGeneralNZ

Generalgouverneur Sir Jerry Mateparae scheint entweder noch nichts von der Bestürzung seines Landsmannes Dai Davies mitbekommen zu haben, oder sich nicht weiter darum zu kümmern. Sein letzter Eintrag bei Twitter datiert auf Montagnachmittag (31. März) und lautet: "Das war unser letztes Update zum Royal-Besuch in Neuseeland für heute!" Fortsetzung scheint also zu folgen.

avo / Gala

Mehr zum Thema