Herzogin Catherine + Prinz William: Die erste Krise

Erste Risse in der Fassade des perfekten royalen Lebens: Kate wirkt gestresst, zieht sich zurück, es gibt Streit zwischen den Eheleuten. GALA hat sich im Palast umgehört

Angenehme 28 Grad hat das kristallblaue Wasser. Verständlich, dass Pippa Middletonim signalroten Bikini fröhlich kreischt, als ihr Bruder James sie spielerisch vom Ponton in die Fluten schubst. Auch Mutter Carole lacht, Vater Michael schaut der Szene vom Liegestuhl aus zu. Beneidenswert entspannt, dieser Familienurlaub der Middletons auf der Karibikinsel St. Barths. Nur eine fehlt: Kate, die älteste Tochter. Sie hat sich mit ihren beiden Kindern George, 2, und Charlotte, drei Monate, auf dem Landsitz Anmer Hall in der englischen Provinz eingeigelt.

Kate wird von mehreren Seiten kritisiert

Die Auszeit – und die Unterstützung der Familie – hätten ihr sicher gutgetan. Denn ausgerechnet jetzt bläst der 33-Jährigen ein ungemütlicher Wind entgegen, und zwar gleich von mehreren Seiten: Die britischen Medien berichten erstmals kritisch über den einstigen Shootingstar der Royal Family.

Mit Ehemann William gibt es immer häufiger Streit – und plötzlich steht Kates ganzes Lebensmodell auf dem Prüfstand. "Schade, dass Catherine nicht bei uns sein kann", hörte ein Gast im Strandclub "Taiwana" auf St. Barths Carole Middleton beim Champagner-Lunch sagen. Dass Kate sich immer mehr zurückzieht, auch von der eigenen Familie, bereitet ihr offenbar Sorgen. "Ich vermisse meine Enkel so sehr. Hoffentlich können wir Anfang September wenigstens Pippas Geburtstag zusammen feiern."

"Unsichtbare Prinzessin"

Auch die Tagespresse fragt sich, wo die Herzogin von Cambridge steckt, und kritisiert sie bereits als "unsichtbare Prinzessin". Zum offiziellen Geburtstag der Queen Mitte Juni stand sie brav mit den Windsors auf dem Balkon des Buckingham-Palasts. Aber ansonsten reduzierte sie ihre öffentlichen Auftritte in den vergangenen Monaten bis auf das Minimum. "Die Herzogin hat bis Ende Oktober keine offiziellen Termine", bestätigt ein Hofsprecher gegenüber GALA. Der Unmut wächst.

Unverständnis von Freunden

Auf pures Unverständnis stieß Kate sogar im eigenen Freundeskreis, als sie Mitte August in letzter Minute die Hochzeit von Daisy Dixon und Bear Maclaine in Devon schwänzte. Auch dass Prinz William stattdessen mit Schwägerin Pippa anreiste und es offenbar nicht besonders eilig hatte, nach der Feier wieder nach Hause zu kommen, sorgte für Verwunderung. Schließlich weiß jeder, wie sehr er Kate und die Kinder liebt. Selbst ein Scheidungskind, steht die Familie für ihn normalerweise an erster Stelle.

Die Herzogin wirkt häufiger gestresst

"Seit Charlottes Geburt hat bei den Cambridges eine neue Lebensphase begonnen. Das merkt man den beiden an", erläutert ein Palastmitarbeiter. Kate wirke öfter gestresst, mit William gerate sie neuerdings immer wieder in Streit. Wie anstrengend der Alltag mit zwei kleinen Kindern ist, können viele Eltern bestätigen. Schlaflose Nächte, ständig will jemand etwas von einem – da liegen die Nerven schnell blank.

Hinzu kommt: Während die Erziehung kleiner Prinzen und Prinzessinnen früher üblicherweise komplett von Kinderfrauen übernommen wurde, kümmert sich nur eine einzige Nanny um George und Charlotte, die Spanierin Maria Teresa Turrion Borrallo. In erster Linie hat sich Kate auf die Fahnen geschrieben, ihre Kinder nicht aus der Hand zu geben.

Fashion-Looks

Der Style von Herzogin Catherine

Privat wie nie äußert sich Herzogin Catherine im Podcast "Happy Mum, happy Baby" über das Elternsein und ihre persönlichen Erfahrungen als Mutter. Eine Herzensangelegenheit für Kate, die selbst Mutter dreier Kinder ist und zu diesem Anlass eine besondere Garderobe wählt. So trägt sie einen cremefarbenen Rollkragenpullover mit verspielten Spitzen-Applikationen des Labels Sézane für rund 95 Euro. Einer ihrer absoluten Lieblingsteile, denn in demselben Oberteil wird die Herzogin bereits wenige Wochen zuvor gesichtet.
Den schicken Pullover aus Merinowolle trägt Herzogin Kate bereits im Januar 2020 bei ihrem Besuch einer Vorschule in London – einem weiteren Herzensprojekt, das sich mit den jüngsten unserer Gesellschaft beschäftigt. Damals kombiniert sie eine schwarze Skinny-Jeans und schwarze Ankle Boots von Aquatalia zu ihrem Lieblingsstück.
Herzogin Kate im blauen Mantel
Herzogin Kate in Reiss Blazer

653

Kate will so viel wie möglich selbst machen

Ein Modell, das nun möglicherweise an seine Grenzen stößt, weil es den Anforderungen an eine Frau in ihrer Stellung einfach nicht gerecht wird. "Kate hat mit ihren zwei Kindern viel zu tun", so der Insider. "Sie ist sehr traditionell und will so viel wie möglich selbst machen. Kate könnte zwar mehr Nannys und andere Profis anheuern, aber das möchte sie nicht."

Prinz William + Herzogin Catherine

Unterwegs im Auftrag der Krone

20. November 2015: Noch hat die Herzogin von Cambridge festen Griff an der Kletterwand des "Towers Residential Outdoor Education Centre" in Capel Curig, wo sie gemeinsam mit Ehemann William eine Kletterpartie wagt.
20. November 2015: Kate hängt ganz schön in den Seilen ...
20. November: ... ist aber offenbar bestens gelaunt.
20. November 2015: In Wales besucht Herzogin Catherine eine Fotoausstellung der "Mind"-Charity und unterhält sich mit jungen Leuten.

61

Auch Prinz William kann seine Frau nicht mehr viel unterstützen, seit er im Juli bei der East Anglian Air Ambulance als Hubschrauber-Rettungspilot anheuerte. Viel Zeit für die Partnerschaft bleibt da nicht

Eine Belastung für ihre Ehe

Eine Belastungsprobe für jede noch so gute Ehe, warnt Paartherapeut Friedhelm Schwiderski: "Gerade wenn kleine Kinder da sind, ist es völlig normal, dass die volle Konzentration zu den Kindern hingeht. Oft bewirkt das aber, dass die Partnerschaft vernachlässigt wird. Es kann passieren, dass sich die Partner entfremden."

Prinz William + Kate Middleton

Die englische Lovestory

Prinzessin Charlotte riecht an einem Blauglöckchen
9. Januar 2020  Happy Birthday, Herzogin Catherine! Am Kensington Palast angekommen kann sich Kate nicht nur selbst auf ihre Geburtstagsfeier freuen, sie erfreut uns auch mit einem kurzen Blick auf Prinz Louis.
9. Januar 2020  Der kleine Prinz sitzt nämlich hinten in seinem Sicherheitssitz und nuckelt ganz gemütlich am Daumen. Sieht ganz nach Schlafenszeit aus. Wir wünschen eine gute Nacht!
Herzogin Catherine und Prinz William

217

Erste Risse in der perfekten Fassade

Streit mit dem Ehemann, Rückzug aus dem Freundeskreis und von der Familie, Kritik vom Volk und von den Medien. Ganz schön viel Stress auf einmal – zumal für eine Frau, bei der bislang alles so mühelos wirkte. Die nur wenige Stunden nach der Geburt ihrer Tochter makellos, gut gelaunt und auf hohen Schuhen aus dem Krankenhaus spazierte und nur wenige Wochen später wieder Idealgewicht hatte.

Zu sehen, dass dieses scheinbar so perfekte Leben erste Risse bekommen hat, ist so bedauerlich wie bemerkenswert. Aber ganz ehrlich: Macht es die Herzogin nicht eigentlich noch viel sympathischer?

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals