Herzogin Catherine + Herzogin Meghan: Geheime Botschaften in Wimbledon

Wie haben sich Herzogin Catherine und Herzogin Meghan wirklich beim Wimbledon-Frauenfinale verstanden? Körpersprache-Expertin Judi James gibt Aufschluss. 

Herzogin Catherine, Herzogin Meghan
Letztes Video wiederholen
Wie haben sich Herzogin Catherine, Pippa Matthews und Herzogin Meghan beim Frauenfinale in Wimbledon verstanden? Sehen Sie im Video die non-verbalen Zeichen, die Aufschluss zum Verhältnis der Frauen geben.

Gemeinsam mit Herzogin Catherine, 37, und deren Schwester Pippa Matthews, 35, besuchte Herzogin Meghan, 37, das Frauenfinale in Wimbledon, um Tennis-Ass Serena William, 37, zu unterstützen. Die Sportlerin musste gegen Simona Halep, 27, antreten und sich am Ende gegen die Rumänin geschlagen geben. Ein spannendes Match, doch abseits des Rasens sorgten die Royals für Aufsehen. DAS Tuschelthema am Spielfeldrand: Wie verstehen sich Kate und Meghan? 

Herzogin Meghan: Mit Pippa Matthews + Herzogin Catherine beim Wimbledon-Damenfinale

Auf den ersten Blick sichtbar: Die ehemalige „Suits“-Darstellerin wurde im Middleton-Sandwich aufgenommen und saß zwischen den britischen Schwestern. Es wurde viel gelächelt und Augenkontakt zueinander aufgenommen, doch die Körpersprache der Royals verrät, wie sich das Trio wirklich verstand.

Streit zwischen Herzogin Catherine + Herzogin Meghan?

Meghan in die Mitte zu platzieren war definitiv ein intelligenter Schachzug – sollen sich die Ehefrau von Prinz William, 37, und die Ehefrau von Prinz Harry, 34, doch nicht so gut verstehen. Sogar von einem royalen Zwist ist die Rede. Doch die non-verbalen Zeichen, die Kate und Meghan bei ihrem Wimbledon-Auftritt den Zuschauern sandten, waren laut Körpersprache-Expertin Judi James unübersehbar. Sehen Sie im Video, welche geheimen Botschaften des Trios beim Tennisturnier der Körpersprache-Expertin nicht verborgen blieben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals