Herzogin Camilla: Ihr Aufstieg vom "Rottweiler" zur künftigen Königin

Vom Königshaus als "unpassend" bezeichnet, von Prinzessin-Diana-Fans gehasst, als "Rottweiler" von der britischen Presse verspottet - und doch wird Herzogin Camilla eines Tages die Königin des Vereinigten Königreichs sein. GALA blickt zurück auf ihr bewegtes Leben mit Prinz Charles.

Herzogin Camilla

Prinz Charles, 70, und Herzogin Camilla, 72, sollen sich übereinstimmenden Berichten zufolge im Sommer 1971 auf der Party einer gemeinsamen Freundin kennengelernt haben. Der Prinz sei sofort von Camilla eingenommen gewesen, vor allem, weil sie "in keiner Weise von ihm überwältigt, scheu oder sykophantisch war", schreibt Royal-Biografin Penny Juror in "The Duchess: Camilla Parker Bowles and the Love Affair That Rocked the Crown" (2018).

Sie und Charles verliebten sich ineinander und blieben zusammen, bis Charles 1973 für acht Monate auf einem Schiff der Royal Navy dienen musste. Vor seinem Einsatz hatte er Camilla keinen Heiratsantrag gemacht. Einige Stimmen behaupten, der Prinz habe sich dafür noch nicht bereit gefühlt. Also ergriff Andrew Parker-Bowles, Camillas On-off-Lebensgefährte seit 1965, seine Chance. Mit Erfolg. Er und die damals 25 Jahre alte Camilla heiraten am 4. Juli 1973. Charles seinerseits machte Lady Diana Spencer am 29. Juli 1981 zu seiner Frau.

Prinz Charles und Camilla Parker Bowles 1979

Warum eine Hochzeit nicht möglich war

Experten sind sich einig: Selbst wenn Charles 1973 um Camillas Hand angehalten hätte, wäre die Beziehung niemals offiziell akzeptiert worden. Einige im Palast hielten Camilla für eine unpassende Partie. Obwohl ihr Großvater mütterlicherseits ein Baron war, kam Camilla nicht aus einem ausreichend aristokratischen Haus, um sie zu einer ernsthaften Anwärterin für eine zukünftige Königin zu machen. Und noch einen anderen - aus heutiger Sicht antiquierten und patriarchalischen - Grund soll es für die Ablehnung Camillas gegeben haben: Sie war keine Jungfrau mehr.

Charles' Mentor Lord Mountbatten soll einst in einem Brief geschrieben haben: "(...) Ich denke, als Frau sollte sich Charles ein passendes, attraktives und süßes Mädchen aussuchen, bevor es jemand anderen getroffen hat, auf den es sich eingelassen hat." Die Queen soll seiner Meinung gewesen sein und Camilla für "nicht heiratbar" empfunden haben, zitiert "The Express"-Historikerin Jane Ridley aus der Dokumentation "The Royal House of Windsor".

Herzogin von Cornwall

Camilla außer Rand und Band

Im Hafenstädtchen Mevagissey lässt Herzogin Camilla bei ihrem Besuch diesen kleinen Hund im Kinderwagen an einer Blume schnuppern.
In Liverpool wird Herzogin Camilla einmal mehr ihrem Ruf gerecht, dass sie regelmäßig lustige Fotomotive bietet. Bei ihrem Besuch in der Jamaica Street posiert die Herzogin von Cornwall vor dem berühmten Wandgemälde "For all Liverpool's Liver Birds", das aus der Feder des Künstlers Paul Curtis stammt. Apropos Feder: Camilla posiert, wie so viele Touristen auch, inmitten der aufgemalten Flügel, lässt sich vor der Backsteinwand wie ein Engel ablichten und sorgt damit mal wieder für einen herrlich lebensnahen Moment.  Das gefällt auch den Fans der Herzogin, die das Bild bei Instagram mit dem niedlichen Kommentar "Charlie's Angel" direkt auf Prinz Charles beziehen. 
"Hallo Camilla, hier spricht Mister Dino!", könnte das Gespräch hier beginnen. Die Herzogin von Cornwall kommt bei einem Besuch einer Charity-Aktion in London mit Dinosauriern ins Gespräch. 
Als die Kanonen abgefeuert werden, ist es der Herzogin zu laut. Camilla muss sich die Ohren zu halten. 

42

Camilla und Charles blieben vereint

Trotz seiner Beziehung mit Diana konnte Charles Camilla nicht vergessen. Sie setzten ihre Affäre im Geheimen fort. Weniger Geheimnis machten sie um ihre Freundschaft. "Sie verbrachten Stunden zusammen - beim Reiten, Jagen, Schießen", bemerkte John Barratt, der frühere Pressesekretär von Charles' Vertrautem Lord Mountbatten, im Buch "The Royals". "Sie war seine Gastgeberin bei Dinner-Partys, arrangierte Mittagessen und Wochenenden auf dem Land und kontrollierte natürlich die Gästelisten. Charles nannte sie sein "Girl Friday". Diese mittlerweile altmodische Formulierung wurde einst verwendet, um eine weibliche Büroassistentin zu beschreiben. Es war ihre "pferdenärrische und entgegenkommende" Natur, die Camilla laut Barratt "perfekt" für Charles machte.

Scheidung von Prinz Charles und Prinzessin Diana

Ende August 1996 wurde die Scheidung von Prinzessin Diana und Prinz Charles rechtskräftig. Viele machten Camilla für das Scheitern der Ehe verantwortlich. Die Presse sprang auf den Zug auf und bezeichnete sie als "meistgehasste Frau Großbritanniens". Und noch schlimmer: als "Rottweiler". Die Diskrepanz zwischen der glamourösen Prinzessin Diana auf der einen und der eher bodenständigen Camilla auf der anderen Seite machte Camilla zur perfekten Zielscheibe von Häme und Spott.

Fashion-Looks

Camilla Parker Bowles

Mai 2010: Grün beferdert zeichnet Camilla Soldaten für ihren Einsatz in Afghanistan aus.
März 2010: Bei den Feierlichkeiten zum "Commonwealth Day"  in der Westminster Abbey zeigt sich Camilla farbenfroh.
Camilla 10. Juli 2009
Camilla 7. Juli 2009

29

Obwohl Charles aus taktischen Gründen öffentlich dementierte, je wieder heiraten zu wollen, begann sein Team im Hintergrund langsam damit, die Öffentlichkeit auf Camilla als Frau an seiner Seite vorzubereiten. Dann geschah etwas, mit dem niemand gerechnet hatte und das alle Bemühungen zunichtemachte: Diana starb am 31. August 1997 bei einem Autounfall. Die "Mission Camilla" wurde vorerst auf Eis gelegt. Die richtige Entscheidung: Eine deutliche Mehrheit der Briten, das zeigten Umfragen aus jener Zeit, wollten keine "Queen Camilla". Camilla und Charles verstanden, dass ihre Zeit noch nicht gekommen war, und hielten sich von der Öffentlichkeit fern. Wichtige Zeit, die das Volk brauchte, um Dianas Tod zu verarbeiten. 

Camillas Aufstieg zu Charles' Ehefrau

Mit einer gezielten PR-Kampagne, der "Operation PB" schafften es die Berater von Charles schließlich, die Herzogin salonfähig zu machen. Das Zauberwort: Salami-Taktik. Stück für Stück wurde Camilla als die Frau an der Seite des künftigen Königs etabliert. Angefangen bei einem Treffen mit Prinz William im Sommer 1998 (Prinz Harry folgt im Herbst) über den ersten gemeinsamen Paar-Auftritt im Januar 1999 bis hin zum Besuch eines Geburtstags, bei dem auch Queen Elizabeth anwesend war. Letzteres wurde als Akzeptanz der Königin der Beziehung von Charles und Camilla aufgefasst. Die "Operation PB" gipfelte in den 9. April 2005: Charles gab seiner Camilla nach 34 Jahren in der Windsor Guildhall sein Jawort.

Prinz Charles + Herzogin Camilla

Eheglück im zweiten Anlauf

Prinz Charles, Herzogin Camilla
Prinz Charles und Camilla zeigen sich auf Skiern für die offizielle Weihnachtskarte 2010.
Aus England sind Prinz Charles und Herzogin Camilla angereist.
Am frühen Abend des 23. Juli kommen Prinz Charles und Herzogin Camilla am St. Mary's in Paddington an, um ihr Enkelkind kennenzulernen.

9

 

Warum die Briten Camilla heute so lieben

Heute ist Camilla als Mitglied der Royals voll akzeptiert. Sie hat sich über die Jahre wunderbar in ihre Rolle als zukünftige "Queen Consort" eingelebt. Wohin sie ihr Terminkalender auch führt: Man freut sich, dass sie kommt. Sie hört zu, sie lacht, sie tanzt, nimmt Anteil an den Geschichten, die ihr die Leute erzählen. Über 100 Schirmherrschaften hat Camilla bis heute übernommen. Die Wohltätigkeitsarbeit ist vielfältig: Gesundheit, Alphabetisierung, Unterstützung von Opfern von Vergewaltigung und sexuellem Missbrauch und häuslicher Gewalt, Stärkung von Frauen, Tiere und die Kunst.

"Wir denken nur das Beste von ihr, wir lieben sie", sagte Arthur Edwards, Fotograf von "The Sun" und seit 40 Jahren Berichterstatter über das Königshaus, in einer Reportage zu "Vanity Fair". "Sie zeigt sich immer mit einem großartigen Lächeln und ist nie mürrisch." Camilla habe Prinz Charles über die Jahre sanfter gemacht, es sei nun einfacher, mit ihm zu arbeiten, gab ein anderer Korrespondent "Vanity Fair" Auskunft. "Sie ist mein Lieblingsroyal mit meilenweitem Abstand", wird ein weiter Medienberichterstatter zitiert. "Sie kennt alle unsere Namen (...) Es gibt immer einen kleinen Schimmer in ihrem Auge, und sie findet immer einen Moment, um unsere Kameras anzuschauen", meinte ein Fotograf.

GALA sagt: Herzlichen Glückwunsch, Herzogin Camilla!

Verwendete Quellen: Vanity Fair, BBC, Fox News, The Telegraph, Town & Country Mag, The Duchess: Camilla Parker Bowles and the Love Affair That Rocked the Crown, Prince William: Born to be King, Reinventing The Royals, Harry - Gespräche mit einem Prinzen

Themen

Erfahren Sie mehr:

Palastgeflüster: Das machen die Royals