VG-Wort Pixel

Herzogin Camilla Sie leidet an Covid-Spätfolgen

Herzogin Camilla beim Event im Clarence House anlässlich des Weltfrauentags
Herzogin Camilla beim Event im Clarence House anlässlich des Weltfrauentags
© Chris Jackson / Pool / Getty Images
Herzogin Camilla kämpft noch immer mit den Spätfolgen ihrer Corona-Erkrankung, die sie sich im vergangenen Monat zugezogen hatte. Bei einem Empfang in ihrem Zuhause drohte ihr die Stimme wegzubrechen, wie sie während ihrer Rede erklärte.

Im Februar erwischte es Herzogin Camilla: Wie der Palast bekannt gab, hatte sich die 74-Jährige mit dem Coronavirus infiziert. Auch wenn sie sich mittlerweile von ihrer Erkrankung erholt hat, leidet sie offenbar noch immer an den Folgen des tückischen Virus.

Herzogin Camilla: "Wahrscheinlich versagt meine Stimme plötzlich"

Das ging aus einer Rede der Herzogin hervor, die sie bei einem Event anlässlich des Weltfrauentags im Clarence House hielt. Insgesamt 90 herausragende Frauen hatte sie in ihr Zuhause eingeladen, darunter "Spice Girl" Mel B, 46, die sich als Aktivistin gegen häusliche Gewalt einsetzt, die stellvertretende Labour-Vorsitzende Angela Rayner, 41, sowie Inna Prystaiko, die Frau des ukrainischen Botschafters in Großbritannien. 

Sie könne die Krankheit auch "drei Wochen" später "nicht loswerden", gestand Camilla gegenüber den anwesenden Gästen, zu denen auch ihr "The Crown"-Alter-Ego Emerald Fennell, 36, zählte. "Wahrscheinlich versagt plötzlich meine Stimme und ich fange an zu husten und prusten", so Camilla. 

Camilla trifft auf Camilla

Ob Camilla-Darstellerin Emerald Fennell wohl eingesprungen wäre? Immerhin warnte die Herzogin sie vor. "Es ist beruhigend zu wissen, dass mein fiktives Alter Ego hier ist, um zu übernehmen, falls ich tot umfalle. Also, Emerald, halte dich bereit!", scherzte die Ehefrau von Prinz Charles, 73. 

Herzogin Camilla und Emerald Fennell

Er war vergangenen Monat nur kurz vor seiner Frau positiv auf Covid-19 getestet worden. Im Dezember hatte das Paar bestätigt, seine Auffrischungsimpfung erhalten zu haben. 

Verwendete Quelle: express.co.uk

spg Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken