VG-Wort Pixel

Herzogin Camilla So offen sprach sie noch nie über die Osteoporose-Erkrankung ihrer Mutter

Herzogin Camilla
Herzogin Camilla
© Dana Press
Seit Jahren setzt sich Herzogin Camilla als Präsidentin der Nationalen Osteoporose Gesellschaft in England für die Sensibilisierung der Erkrankung ein. Ihre Mutter litt selbst an Osteoporose – wie schlimm es um Rosalind Shand stand, offenbart Camilla jetzt in einem Interview.

Vor 27 Jahren verlor Herzogin Camilla, 74, ihre Mutter Rosalind Shand an der Krankheit Osteoporose. Auch ihre Großmutter erlag der schmerzhaften Erkrankung, bei der die Dichte der Knochen immer weiter abnimmt. Wie erschreckend es für die Frau von Prinz Charles, 72, war, die Leiden ihrer Mutter hautnah mitzuerleben, hat sie nun in einem Interview mit "BBC" erklärt.

Herzogin Camilla: "Wir sahen einfach zu, wie sie vor unseren Augen schrumpfte"

Das Video des intimen Gespräches zwischen der Herzogin von Cornwall und der Moderatorin Gloria Hunniford wurde auf der offiziellen Instagram-Seite des Clarence House geteilt. Camilla erklärt zunächst, wie frustrierend der Verlauf der Krankheit nicht nur für ihre Mutter, sondern auch die ganze Familie war. "Meine Mutter ging, glaube ich, zu allen möglichen Leuten [Ärzt:innen, Anm. d. Red.] und alle sagten das Gleiche: 'Tut mir leid, Sie sind alt'", so Herzogin Camilla und führt weiter aus: "[...] wir sahen einfach zu, wie sie vor unseren Augen schrumpfte." 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Besonders furchtbar sei der Umstand gewesen, dass keiner aus der Familie etwas mit der Krankheit anfingen konnte und offenbar auch Mediziner die Leiden von Shand klein redeten. "[I]rgendwann dachten wir: "Na ja, macht sie vielleicht nur ein Theater darum?" Doch die Schmerzen wurden immer schlimmer. Selbst kleinste Berührungen hätten gereicht, um Knochenbrüche hervorzurufen.

Rosalind Shand verstarb 1994 im Alter von 72 Jahren

"Gelegentlich, wenn sie sich bewegte oder man sie berührte, schrie sie förmlich. Ich erinnere mich, als eines Tages eine Freundin von ihr hereinkam, um sie zu umarmen, da brach ihr eine Rippe", schildert Charles' Ehefrau die Erinnerung an ihre Mutter. 

Herzogin Camilla

Rosalind Shand verstarb am 14. Juli 1994. Nur 8 Jahre zuvor war Camillas Großmutter aufgrund des wachsenden Knochenschwundes verstorben. Seither ist es für die Royal eine absolute Herzensangelegenheit, über die Fakten und Auswirkungen der Osteoporose zu informieren und durch ihre mediale Präsenz darauf aufmerksam zu machen. 

Verwendete Quellen: instagram.com

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken