VG-Wort Pixel

Royal-News über Prinz Harry Queen Elizabeth "schockiert" über USA-Umzug

Setzt Prinz Harry das gute Verhältnis zu seiner Großmutter aufs Spiel? 
Setzt Prinz Harry das gute Verhältnis zu seiner Großmutter aufs Spiel? 
© Getty Images
Prinz Harry und Herzogin Meghan leben seit einigen Tagen in Los Angeles. Die Queen und die anderen Royals seien darüber schockiert und enttäuscht, behauptet Dan Wootton, Chefredakteur der britischen Zeitung "The Sun".

Lassen Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, die Königsfamilie aktuell im Stich? Die Antwort der Windsors auf diese Frage soll aktuell "Ja" lauten.

Prinz Harry und Herzogin Meghan werden in England vermisst 

"Ich kann Ihnen sagen, dass innerhalb der königlichen Familie eine ernsthafte Enttäuschung über die Entscheidung von Harry und Meghan herrscht, von Kanada nach Los Angeles zu ziehen, anstatt zumindest in dieser Krisenzeit nach Frogmore Cottage in Windsor zurückzukehren", berichtet Dan Wootton in seiner Radio-Show "talkRADIO". Der Journalist hatte Anfang Januar den Megxit-Plan von Harry und Meghan in seiner Zeitung geleaked. Die Sussexes sollen sich daraufhin genötigt gesehen haben, mit ihrer Entscheidung an die Öffentlichkeit zu gehen.

Royale Hilfe in Zeiten des Coronavirus dringend gesucht

"Ich denke, es war besonders schockierend für diejenigen innerhalb der königlichen Familie, dass Harry und Meghan nicht nach Großbritannien zurückkehrten, nachdem Prinz Charles von Covid-19 betroffen war", sagt Wooton weiter. Er weist darauf hin, dass das britische Königshaus derzeit unter akutem Personalmangel leide. Queen Elizabeth, 93, und Prinz Philip, 98 - abgeschottet auf Schloss Windsor. Prinz Charles und Herzogin Camilla, 72, - in Isolation in Schottland, Prinz Andrew, 60 - befreit von royalen Pflichten wegen des Jeffrey-Epstein-Skandals. 

Die Situation übe "großen Druck auf Prinz William und Herzgin Catherine aus, weil die anderen Mitglieder der königlichen Familie derzeit außer Gefecht sind", urteilt der Journalist. "Man hat all diese Kombination von Ereignissen und wirklich: Harry und Meghan hätten helfen können." .

Die Sussexes machen eine Pause

Der Prinz und die ehemalige Schauspielerin hatten Mitte März angekündigt, via Instagram mit fundierten Informationen rund um das Coronavirus helfen und Aufklärung leisten zu wollen. Nur einige Tage später, am 30. März, verabschiedeten sich Harry und Meghan überraschend von Social Media für eine mehrmonatige Pause. Sie versprachen: "Während Sie uns hier möglicherweise nicht sehen, wird die Arbeit fortgesetzt."

Im Hinblick auf die Verbindung Harrys zur Monarchie und der Königsfamilie ist die USA auch in anderer Hinsicht ein Dämpfer: Zu Kanada, wo Harry und Meghan von November bis Mitte März 2020 lebten, pflegt man eine besonders enge Beziehung. Queen Elizabeth ist sowohl Staatsoberhaupt des Landes als auch Oberhaupt des für die Royals wichtigen Commonwealth of Nations. Hierzu gehört auch Kanada.

Verwendete Quelle: mirror.uk, instagram.com/sussexroyal

jre Gala

Mehr zum Thema