Prinz Harry + Herzogin Meghan: Die Bedeutung des Namens Archie Mountbatten-Windsor

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben zwei Tage nach der Geburt ihres Babys verkündet, wie das neueste Mitglied der britischen Königsfamilie heißen wird. Was hinter dem Namen Archie Mountbatten-Windsor steckt

Herzogin Meghan, Archie Harrison Mountbatten-Windsor, Prinz Harry
Letztes Video wiederholen
Herzogin Meghan und Prinz Harry verraten endlich den Namen ihres Sohnes.

Das Baby von Herzogin Meghan, 37, und Prinz Harry, 34, trägt den Namen Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Das gab das Paar am heutigen Mittwoch (8. Mai 2019) per Instagram bekannt.

Was steckt hinter dem Namen Archie Harrison Mountbatten-Windsor?

Emily Andrews, Korrespondentin für Royales für "The Sun", schreibt auf Twitter, Meghan und Harry hätten Namen gewählt, "die sie mögen". Ihnen gefiele die Bedeutung von Archie und Harrison. Doch welche ist das überhaupt?

Archie

Archie kann als Kurzform für Archibald oder Arthur stehen. Arthur ist ein Name mit royalem Hintergrund: Man denke zum Beispiel an den britischen King Arthur, um den sich etliche Sagen ranken; außerdem tragen Prinz Charles, Prinz William und Prinz Louis Arthur als Mittelnamen.

Archibald stammt aus dem Althochdeutschen und steht für "erchan", also vornehm, kühn und mutig. Archie ist modern und bringt frischen Wind ins Königshaus. Bisher hörte auf diesen Namen kein ranghohes Mitglied. Aber: Der Name hat eine Verbindung zu Prinzessin Dianas Vorfahr Archibald Campbell, 9. Earl of Argyll. Der Graf lebte von 1629 bis 1685 und war ein schottischer protestantischer Führer, der hingerichtet wurde, weil er sich dem römisch-katholischen Jakob II. widersetzte.

Prinz Harry

Ehrt er mit dem Namen "Archie" seine Mutter Diana?

Prinz Harry: Ehrt er mit dem Namen "Archie" seine Mutter Diana?
Zwei Tage nach der Geburt ihres ersten Sohnes verkünden Prinz Harry und Herzogin Meghan den Namen von Baby Sussex. Der Mini-Royal hört auf den Namen "Archie" - womöglich eine Hommage an die verstorbene Prinzessin Diana.
©Gala

Laut "The Sun" könnte der Name Archie noch eine andere, sehr persönliche Bedeutung für Harry haben: Major Tom Archer-Burton, kurz Archie genannt, war sein kommandierender Offizier, als Harry in der Armee diente. Ein Insider zu der Zeitung: "In Armee-Kreisen und [Major] Archies innerem Kreis ist bekannt, dass Baby Archie eine Anerkennung für ihn ist. Die beiden Männer stehen sich unglaublich nahe und haben beim gemeinsamen Armee-Dienst eine einzigartig enge Bindung aufgebaut. Archie war Harrys Fels in der Brandung und der einzige, der dazu beigetragen hat, dass er nach Afghanistan geschickt wurde, was immer Harrys Traum war - an vorderster Front zu dienen." Harry und Major Archer-Burton stünden in regelmäßigem Kontakt" und der 42-Jährige habe Meghan schon kennengelernt. Prinz Harry war zweimal in Afghanistan stationiert: 2007/08 für zehn Wochen und 2012/13 für 20 Wochen.

Harrison

Harrison ist ein Vorname, der seinen Ursprung im Mittelalter hat und "der Sohn von Harry" oder auch "der Sohn von Henry" bedeutet (Henry lautet der Geburtsname von Prinz Harry).

Mountbatten-Windsor

Mountbatten-Windsor ist der offizielle Nachname der Familie von Queen Elizabeth. Er setzt sich zusammen aus dem Nachnamen Mountbatten, der auf Prinz Philip zurückgeht, und Windsor, dem Familiennamen der königlichen Familie seit dem Jahr 1917.

Meghan, Prinz Harry und die Spekulationen um den Babynamen

Bereits seit der Verkündung der Schwangerschaft Meghans Mitte Oktober 2018 tippten die Briten in Wettbüros auf mögliche Namen für die Nummer sieben der britischen Thronfolge. Hoch im Kurs standen für einen Jungen die Namen Arthur, James, Alexander, Philip und Albert. Findige Reporter des britischen Magazins hatten die Topnamen mit der URL der offiziellen Website der Royals kombiniert - und aufgrund des Ergebnisses spekuliert, dass Arthur, James und Alexander auch für Harry und Meghan zu den Favoriten gehören.  

Das Geheimnis hinter den Namen der Royals

Eigentlich tragen Royal-Babys traditionelle Namen. "Royale Namen basieren in der Regel auf früheren Monarchen, Verwandten und Paten, um Kontinuität zu gewährleisten", erklärte die Historikerin Carolyn Harris im Interview mit der Agentur Associated Press bereits im Jahr 2013, als die Welt über den Namen des ersten Kindes von Prinz William und Herzogin Catherine spekulierte. "[Die Namen] kommen im Allgemeinen nicht etwa 'aus dem Blauen' heraus. Es wird etwas sein, das in die königliche Linie passt; Namen, die von früheren Königen und Königinnen verwendet wurden." Prinz Harry und Herzogin Meghan haben sich dafür entschieden, mit Archie Harrison Montbatten-Windso Geschichte und Moderne zu verbinden.

Verwendete Quellen: Associated Press, eigene Recherche

Themen

Palastgeflüster: Das machen die Royals

Mehr zum Thema