VG-Wort Pixel

Prinz Harry + Herzogin Meghan Sharon Osbourne warnt sie vor einem Leben in L.A.

Sharon Osbourne
Sharon Osbourne sieht schwarz für ein ruhiges Leben von Prinz Harry und Herzogin Meghan in Los Angeles
© Getty Images
War der Umzug von Prinz Harry und Herzogin Meghan nach Los Angeles ein großer Fehler? Das zumindest glaubt TV-Star Sharon Osbourne.

Herzogin Meghan, 38, und Prinz Harry, 35, sind Ende März von ihrem vorübergehenden Zuhause in Kanada nach Los Angeles gezogen. Dafür hatte das Paar gute Gründe. Doch Sharon Osbourne, 67, angesehener TV-Star und Ehefrau von Rockmusiker Ozzy Osbourne, 71, sprach nun eine deutliche Warnung aus. 

Herzogin Meghan + Prinz Harry: War der Umzug nach Los Angeles ein Fehler?

In einem Gespräch während der US-Show "The Talk" (CBS) drückt sie zunächst ihr Unverständnis über diese Entscheidung aus. "Es ist einfach so befremdlich für mich, daran zu denken, dass der Prinz hier lebt." Sharon Osbourne lebt selbst in Los Angeles und kennt das Leben mit der Presse seit Jahrzehnten.

Sie glaubt: "Wenn sie die Presse in Großbritannien satthatten, dann werden sie die Presse in L.A .erst recht satthaben." Immerhin leben in der Stadt in Kalifornien zahlreiche Stars aus der Film- und Musikbranche - dass es dementsprechend dort nur so vor Presseleuten und Paparazzi wimmelt, dürfte sich als Problem für Prinz Harry und Herzogin Meghan erweisen. Immerhin zielen sie mit all ihren jüngsten Entscheidungen auf den Gewinn von mehr Privatsphäre und Ruhe in ihrem Leben.

Sharon Osbourne glaubt: "Ihr Leben wird zum Albtraum"

Laut Sharon Osbourne dürfte dies in Los Angeles schwierig werden. "Ich hoffe, sie ziehen nach Santa Barbara oder so, damit sie eher ein normales Leben führen können. Aber wenn sie direkt in L.A., genau im Zentrum bleiben, dann wird es für sie zum Albtraum mit der Presse und den Paparazzi. Sie werden überhaupt kein Leben führen können." 

Verwendete Quelle:CBS

jko Gala

Mehr zum Thema